Abo
  • Services:

Autocast: Android-App bringt mehr auf den Chromecast

Mit der neuen Android-App Autocast erhält Googles HDMI-Stick Chromecast deutlich mehr Funktionen. Damit lassen sich Webseiten und eingehende Android-Benachrichtigungen auf dem Fernseher anzeigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Autocast für Android im Play Store
Autocast für Android im Play Store (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Googles Chromecast ist eigentlich nur dazu gedacht, Streaming-Daten aus dem Internet zu empfangen und abzuspielen. Mit einer Reihe von Android-Apps lässt sich der Funktionsumfang erweitern, um etwa auch lokale Daten von einem Smartphone oder Tablet auf den HDMI-Stick zu übertragen. Mit der neuen App Autocast lassen sich eine Reihe weiterer Daten vom Smartphone oder Tablet auf den Fernseher bringen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rheinbach
  2. netvico GmbH, Stuttgart

Voraussetzung für die Nutzung von Autocast ist der Einsatz von Tasker, es ist also ein Tasker-Plugin. Tasker selbst kostet im Play Store 2,99 Euro und kann für eine Reihe von Automatisierungsfunktionen verwendet werden.

Autocast macht mehr aus dem Chromecast

Mit Autocast kann eine Diashow auf dem Fernseher angezeigt werden, während der Smartphone-Besitzer an seinem Gerät Musik abspielt. Auf dem Smartphone oder Tablet gespeicherte Filme können im Vollbild per Chromecast auf dem Fernseher abgespielt werden. Dabei können auch Benachrichtigungen vom Smartphone auf dem Fernseher erscheinen, so dass diese oberhalb des Films angezeigt werden.

Zudem kann mit Autocast ein alternativer Startbildschirm für Chromecast eingerichtet werden. Dieser ähnelt dem Chromecast-Startbildschirm. Der Nutzer kann mit Autocast aber selbst festlegen, welche Hintergrundbilder auf dem Startbildschirm erscheinen. Zudem lassen sich Widgets einblenden, um etwa aktuelle Wetterberichte auf dem Fernseher zu sehen. Außerdem kann jede beliebige Webseite auf den Fernseher gebracht werden.

Aber auch Inhalte zum Beispiel aus Dropbox, Vimeo, Flickr und Gametrailers können via Autocast und Chromecast auf den Fernseher gebracht werden. Auch ein einzelnes Youtube-Video oder eine Youtube-Playliste kann auf dem Fernseher abgespielt werden.

Autocast steht für Android-Geräte als Testversion im Play Store kostenlos bereit. Dabei handelt es sich um eine Demoversion, um die Grundprinzipien der App ausprobieren zu können. Die Autocast-Vollversion gibt es im Play Store für 1 Euro. Autocast setzt mindestens Android 2.3 alias Gingerbread voraus, läuft damit also auf der Mehrheit der in Benutzung befindlichen Android-Geräte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€

maXity 07. Apr 2014

Geht sogar mit dem Surface 1, aber scheint speziell für YouTube im Browser implementiert...

capprice 07. Apr 2014

Deswegen sagte ich "testen" ;)

nykiel.marek 07. Apr 2014

Ich experimentiere momentan mit Plex und bin ziemlich beeindruckt :) LG, MN

Sukram71 07. Apr 2014

Das können doch mittlerweile locker 20 Apps. Fotos, Musik, Videos vom PC, Tablet oder...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /