Autobahn: VW-Chef Diess ist gegen ein Tempolimit auf der Autobahn

Mit Elektroautos wird wegen der Reichweite in Zukunft langsamer gefahren.

Artikel veröffentlicht am ,
VW-Chef Herbert Diess im Elektroauto ID.3: Wettbewerbsvorteil freie Fahrt nicht aufgeben
VW-Chef Herbert Diess im Elektroauto ID.3: Wettbewerbsvorteil freie Fahrt nicht aufgeben (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Das dürfte vielen aus der Seele sprechen: Herbert Diess, Chef eines der größten Automobilkonzerne der Welt, ist gegen die Einführung einer allgemeinen Geschwindigkeitsbegrenzung auf deutschen Autobahnen. Allerdings glaubt der Volkswagen-Chef ohnehin, dass in Zukunft langsamer gefahren wird.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter/in Projektmanagement (m/w/d)
    Hochschule Furtwangen, Tuttlingen
  2. Systemingenieur Datenintegration (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe
Detailsuche

"Wir würden sehr viel aufgeben, wenn wir uns - wie von den Grünen und der SPD vorgeschlagen - auf 130 Stundenkilometer beschränken würden", sagt Diess im Gespräch mit der Wirtschaftstageszeitung Handelsblatt. "Egal, wo man auf der Welt ist, alle schwärmen vom Freiheitsgefühl auf deutschen Autobahnen. Das ist ein Wettbewerbsvorteil, den wir nicht leichtfertig aufgeben sollten."

Anderes ist wichtiger für Klimaschutz

Diess hat den Eindruck, "dass da bewusst wenig drüber gesprochen wird." Seiner Ansicht nach sollte eine offene Debatte geführt werden. Klimaschutz hält er für nicht für einen Grund für ein Tempolimit. Da sieht er mehr Handlungsbedarf in anderen Bereichen: "Zum Beispiel die Braunkohleverstromung, die Stahl- und Zementindustrie, die Schifffahrt oder den Lkw-Verkehr."

Auch das Argument, ein Tempolimit mache den Verkehr sicherer, wollte Diess nicht gelten lassen. Große Geschwindigkeitsunterschiede stellten in Zukunft keine Gefahr mehr dar: Intelligente Verkehrsleitsysteme und autonomes Fahren ließen höhere Geschwindigkeiten zu und sorgten für mehr Sicherheit. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir in zehn oder 15 Jahren noch in nennenswertem Umfang größere Autobahnunfälle haben werden."

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    10.08.2022, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Es ist durchaus möglich, dass die künftige Bundesregierung ein Tempolimit auf der Autobahn beschließen wird. Deutschland ist eines der wenigen Länder, das noch keine Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn eingeführt hat. Zu den anderen zählen unter anderem Afghanistan und Nordkorea. Laut einer Umfrage des Umweltbundesamtes ist eine Mehrheit der Deutschen für ein Tempolimit. Für Diess wäre das kein Problem: "Wir verkaufen unsere Autos auf der ganzen Welt, auch in den Ländern mit Tempolimit. Insofern bedarf es keiner besonderen Vorbereitung."

Doch auch ohne allgemeine Geschwindigkeitsbegrenzung sieht Diess ein Ende des schnellen Fahrens - durch die Elektromobilität. Mit Elektroautos werde langsamer gefahren, weil der Akkus sonst zu schnell leer sei. "Bei 160 km/h ist der Reichweitenverlust schon beachtlich, Tempo 200 fährt man nur für kurze Zeit",sagte Diess. "Auch deshalb frage ich mich, ob wir überhaupt ein Tempolimit brauchen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


guallamalla 17. Mai 2022

Ach Bitte. Bei dem Wort "Freiheitsgefühl" habe ich erst mal eine Pause gebraucht. Ich...

berritorre 13. Jul 2021

nein, muss keiner. Aber wenn du in Deutschland mal bei 130km/h auf die Überholspur...

jacki 09. Jul 2021

Er hat nichts unterstellt sondern gefragt und das meiner Meinung nach auch zu recht. Denn...

Labbm 08. Jul 2021

Nein. Es wird vermehrt das Rechtsfahrgebot missachtet, nicht auf seinen umliegenden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
    Chrome OS Flex
    Das Apple Chromebook

    Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  2. Ransomware: Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn
    Ransomware
    Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn

    Die Universität Maastricht wurde nach einem Ransomware-Angriff erpresst und zahlte. Krypto-Kursschwankungen führten nun zu einem finanziellen Gewinn.

  3. Gigafactory Grünheide: Deutsches Tesla-Werk stellt vorerst die Produktion ein
    Gigafactory Grünheide
    Deutsches Tesla-Werk stellt vorerst die Produktion ein

    Im Juli stehen die Bänder der Gigafactory in Grünheide für zwei Wochen still. Grund ist eine geplante Optimierung der Arbeitsabläufe.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /