Auto und Smartphone: Google will Android Auto nützlicher machen

Google erweitert Android Auto. Es werden mehr Navigations-Apps unterstützt, und eine vor einem Jahr entfernte Funktion kehrt zurück.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Funktionen für Android Auto
Neue Funktionen für Android Auto (Bild: Google)

Android Auto erhält neue Funktionen, um die Nutzung des Smartphones in Verbindung mit einem Entertainment-System im Auto angenehmer zu machen. Android Auto ist in vielen modernen Autoradios und Entertainment-Auto-Systemen enthalten und ermöglicht es, das Smartphone damit zu verbinden. Bei den meisten Herstellern ist das nur über eine Kabelverbindung möglich, es gibt aber auch einige, die eine drahtlose Verbindung ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/w/d)
    Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Product Owner (m/w/d) Subscription Billing Cloud
    nexnet GmbH, Berlin
Detailsuche

Die neue Version von Android Auto erhält wieder eine vollständige Kalender-App. Mit einem im Sommer 2019 verteilten Update wurde die Kalender-App aus Android Auto entfernt. Es war seitdem nur noch möglich, sich Termine über Google Assistant ansagen zu lassen. Die Anzeige von Terminen auf dem Display war nicht mehr möglich.

Diese Beschränkung wird wieder aufgehoben, über Android Auto können sich wieder anstehende Termine auf dem Display anzeigen lassen. Zu einzelnen Terminen werden Kurzbefehle angezeigt, um sich zur hinterlegten Adresse fahren zu lassen oder den entsprechenden Kontakt direkt anrufen zu können.

Einfacherer Zugriff auf Einstellungen von Android Auto

Schließlich wird es mit der kommenden Version von Android Auto möglich sein, die Einstellungen für das System direkt auf dem Bildschirm des Entertainment-Systems vorzunehmen. Bisher ging das nur in der Android-Auto-App. Wenn dann etwas an den Android-Auto-Einstellungen geändert werden sollte, musste erst das Smartphone bemüht werden, anstatt die Änderungen direkt auf dem Display des Entertainment-Systems vornehmen zu können.

Unterstützung für Navigations-Apps anderer Anbieter

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Als weiteres soll Android Auto besser mit Navigations-Apps anderer Anbieter verwendet werden können. Bisher werden Google Maps sowie Waze unterstützt. Künftig sollen auch die Apps von Tomtom, Sygic oder Map Factor genutzt werden können. Bis es so weit ist, wird es aber noch etwas dauern. Google kündigte an, dass es bis Ende des Jahres diese Funktion nur bei Betatests der entsprechenden Apps geben werde. Erst danach wird die Möglichkeit für die Allgemeinheit zur Verfügung gestellt.

Die gleiche Beschränkung gibt es für Apps zur Parkplatzsuche und zum Finden von Ladestellen für Elektrofahrzeuge. Auch hier werden mehr Apps von anderen Anbietern unterstützt, aber es dauert noch, bis dies für alle verfügbar sein wird. Zunächst wird bis Ende des Jahres ein Betatest starten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


teamkiller 12. Aug 2020

Also bei mir im Auto funktioniert die Sprachtaste am Lenkrad und ich habe eine...

robinx999 12. Aug 2020

Es erhöht auf jeden Fall die Konkurrenz ob die Apps von Tom Tom und Co jetzt etwas...

Arsenal 12. Aug 2020

Nach dem Tod von Play Music nutze ich jetzt PowerAmp, da hatte ich den Eindruck, dass die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Ampelkoalition: Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium
    Ampelkoalition
    Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium

    Aus dem geplanten Ministerium für Verkehr und Digitales wird ein Ministerium für Digitales und Verkehr. Minister Wissing erhält zusätzliche Kompetenzen.

  2. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /