Abo
  • Services:

Auto: Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

Einen besseren Blick auf die Straße will Toyota Autofahrern verschaffen: Der Automobilkonzern hat eine Technik entwickelt, um die Fahrzeugsäulen quasi unsichtbar zu machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Unsichtbare A-Säule: keine Kameras, keine Metamaterialien
Unsichtbare A-Säule: keine Kameras, keine Metamaterialien (Bild: Toyota)

Über Metamaterialien, die Gegenstände unsichtbar machen, wird immer wieder berichtet. Oft handelt es sich dabei um Laboranwendungen, die nur im Nanobereich oder für bestimmte Wellenlängen des Lichts funktionieren. Der japanische Automobilhersteller Toyota hat eine Technik entwickelt, um Gegenstände im sichtbaren Bereich unsichtbar zu machen: die tragenden Säulen im Auto.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Die A- und B-Säule sind ohnehin im Weg, wenn ein Fahrer nach Fußgängern, Radfahrern und anderen Autos Ausschau hält. In den letzten Jahren wurden die Streben zudem aufgrund verschärfter Sicherheitsvorschriften breiter. Die Sichthindernisse will Toyota verschwinden lassen.

Die Fahrzeugsäulen erscheinen unsichtbar

Allerdings nicht mit Hilfe von Metamaterialien oder Kameras: Die von Toyota eingereichte Patentschrift beschreibt ein System aus mehreren Spiegeln. Die sollen das Licht um die Säulen herum zum Fahrer leiten. Für ihn erscheinen die Fahrzeugsäulen unsichtbar, er hat freien Ausblick.

Ob und wann dieses System in Autos eingebaut werden wird, ist nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,95€
  2. 36,99€
  3. 4,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

ArcherV 17. Aug 2017

Sorry ich war gedanklich bei der Commerzbank Säule, oder wie eben die Säule rechts und...

thinksimple 17. Aug 2017

Nope. Das ist den Gebern und der Klima egal. Hier geht's rein um Design Und teilweise...

mathew 17. Aug 2017

... und teuer ist das Zeug! :-D

Jogibaer 17. Aug 2017

Das sind keine Spiegel, das ist eine Fachwerkstruktur als Fahrzeugsäule, etwas völlig...

M.P. 17. Aug 2017

Das Letztere meinte ich ;-)


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Rohstoffe: Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?
Rohstoffe
Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?

Für den Bau von Elektroautos werden Rohstoffe benötigt, die aus Ländern kommen, in denen oft menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschen. Einige Hersteller bemühen sich zwar, fair abgebaute Rohstoffe zu verwenden. Einfach ist das aber nicht, wie das Beispiel von Kobalt zeigt.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Implosion Fabrication MIT-Forscher schrumpfen Objekte
  2. Meeresverschmutzung The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik
  3. Elowan Pflanze steuert Roboter

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Nubia X im Hands on Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /