Abo
  • Services:

Auto-Hilferuf: eCall wird ab 2018 Pflicht

Das Notrufsystem eCall wird für alle neuen PKW und leichten Nutzfahrzeuge ab dem Jahr 2018 zur Pflicht. Das beschloss das EU-Parlament. Bei einem Unfall übermittelt das System die Position des Fahrzeugs automatisch. Datenschutzsorgen soll ein Verwertungsverbot entgegentreten.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden/dpa
eCall soll den Verkehr sicherer machen.
eCall soll den Verkehr sicherer machen. (Bild: Europäische Komission)

Das EU-Parlament hat die Einführung des Auto-Notrufsystems eCall beschlossen, das nun deutlich später als ursprünglich geplant Pflicht wird. Erst ab dem 31. März 2018 müssen dann erstmals zugelassene Autos und leichte Nutzfahrzeuge mit dem Automatik-System ausgerüstet werden.

Stellenmarkt
  1. Bundeskartellamt, Bonn
  2. Wacker Chemie AG, München

Das System ruft in Europa automatisch die Nummer 112 an und übermittelt Ort und Zeitpunkt des Unfalls mit Airbag-Auslösung sowie die Fahrtrichtung und die Zahl der Insassen und die Motorenart. So sollen die Helfer ungefähr erkennen können, was sie erwartet. Damit das System funktionieren kann, müssen die Fahrzeuge mit GPS, einem Mobilfunkmodul und einem Steuergerät ausgerüstet werden und mit Sensoren ausgestattet sein, die die Zahl der belegten Plätze zählen. Die Verbindung zum Mobilfunksystem wird erst hergestellt, wenn ein Unfall festgestellt wurde. Zudem müssen die Notruf-Organisation und Infrastruktur umgebaut werden. Der Notruf kann auf Knopfdruck auch manuell ausgelöst werden, sollte jedoch nicht im Fall einer Autopanne benutzt werden. Die Nutzung des Dienstes ist kostenlos.

Die EU-Kommission schätzt die Kosten des eCall-Systems pro Fahrzeug auf 100 Euro. Auf EU-Ebene wurde schon mehrfach versucht, das Notrufsystem einzuführen. Eigentlich sollte es schon 2009 in jedem Neuwagen vorhanden sein. Später wurde als Starttermin 2010 avisiert. In Österreich lief von Juli bis Ende September 2006 ein Pilotversuch zu eCall. Das Vorhaben wird vom Bundesministerium für Verkehr, Information und Technologie gemeinsam mit den Partnern Dolphin Technologies, ÖAMTC und Mobilkom Austria durchgeführt.

Nach Angaben der EU-Kommission verursachten Straßenverkehrsunfälle 2014 EU-weit rund 25.000 Todesopfer. Mit dem automatischen Notrufsystem sollen künftig durch die frühe Alarmierung und präzise Ortsangabe geschätzt 10 Prozent davon gerettet werden können.

Das System lässt sich vom Fahrer nicht abschalten. Durch die Datenschutzklausel soll verhindert werden, dass die Fahrzeuge ständig verfolgbar sind, bevor ein Unfall passiert. Demnach dürfen die von den Notdiensten gesammelten Daten ohne die ausdrückliche vorherige Zustimmung der betroffenen Person nicht an Dritte weitergegeben werden, und die Autohersteller müssen dafür sorgen, dass die Technik die Löschung der Daten auf Fahrzeugseite ermöglicht.

Ecall werde keine Metadaten sammeln, die für die Erstellung von Bewegungsprofilen genutzt werden könnten, sagte die Sprecherin der Sozialdemokraten im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz, Evelyne Gebhardt (SPD). "eCall ist ausdrücklich ein sogenanntes schlafendes Notrufsystem - Positionsdaten werden nur im Falle eines Notfalls übermittelt."



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

robinx999 06. Nov 2015

Und dafür einen 6 Monate alten Thread Ausgraben? Aber hier ging es im Prinzip auch um...

Ekelpack 30. Apr 2015

Auch wenn es ausgelutscht ist, aber die Juden vor 1933 hatten vor der Regierung auch...

M.Kessel 30. Apr 2015

Was ändert das bitte an der Tatsache, das man zu orten ist, und wenn man eine Autobahn...

Johnny Cache 29. Apr 2015

Man kann die Leute natürlich auch mit Gewalt überfordern. ;)

Elchinator 29. Apr 2015

4,95¤ Lies' einfach mal die Zeitung. Geht auch online. Aktuell z.B. zu Einbrüchen und...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /