• IT-Karriere:
  • Services:

Auto: Ford will in Europa jede Fahrzeuglinie elektrifizieren

Ford Europa hat mit "Reset" eine neue Strategie vorgestellt, um die Rentabilität zu erhöhen und die Zukunft des Autoherstellers zu sichern. Von allen Fahrzeugen in allen Sparten sollen auch Elektroversionen angeboten und margenschwache Fahrzeugtypen eingestellt werden. Das kostet viele Arbeitsplätze.

Artikel veröffentlicht am ,
Ford Europa strukturiert sich um.
Ford Europa strukturiert sich um. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Ford verkauft in Europa neben Autos auch Nutzfahrzeuge und plant, dieses Portfolio zu straffen, um eine höhere Rendite zu erzielen. Fahrzeuglinien, die nicht profitabel genug sind, werden aufgegeben. Von Fiesta bis Transit wird entweder eine Mild-Hybrid-, Voll-Hybrid-, Plug-in-Hybrid- oder Vollbatterie-Elektrooption angeboten, verspricht Ford.

Stellenmarkt
  1. Loy & Hutz Solutions GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg

Wie viele Arbeitsplätze wegfallen, ist noch nicht bekannt. Bis spätestens Mitte 2019 sollen Einzelheiten feststehen, heißt es bei der Automobilwoche.

"Wir ergreifen energische Maßnahmen, um das Ford-Geschäft in Europa zu verändern", sagte Steven Armstrong, Group Vice President und President für Europa, den Nahen Osten und Afrika. "Wir werden in die Fahrzeuge, Dienstleistungen, Segmente und Märkte investieren, die ein langfristig nachhaltig profitables Geschäft am besten unterstützen, Werte für alle unsere Interessengruppen schaffen und unseren Kunden emotionale Fahrzeuge liefern."

Für die Beschäftigten sind das keine guten Nachrichten: Ford will Überstunden abbauen und die Kosten durch freiwillige Trennungen von Mitarbeitern in Europa reduzieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch zu diesem Thema:



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)

Lemo 15. Jan 2019

Und da wollte ich drauf hinaus, dass man hier mit nationalen Förder- und...

grumbazor 14. Jan 2019

Na dann sollten wir natürlich weiter unsere Umwelt verpesten. Was brauchen wir auch auch...

DeathMD 14. Jan 2019

Na dann, blöd gelaufen würde ich sagen und als E-Auto haben sie dann vermutlich so einen...


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
BVG
Lieber ungeschützt im Nahverkehr

In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
Ein IMHO von Moritz Tremmel

  1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
  2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
  3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
Elektromobilität
Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
  2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
  3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

    •  /