Auto: Ford will Elektro-SUV im Mustang-Stil bauen

Ford will seinen vollelektrischen Crossover-SUV mit dem Codenamen Mach 1 ähnlich gestalten wie den ikonischen Ford Mustang. Ein Sportwagen wird es dennoch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Ford Mach 1
Ford Mach 1 (Bild: Ford)

Ford hat ein erstes Bild seines vollelektrischen, sportlichen Crossover-SUV Mach 1 veröffentlicht, welches das Heck mitsamt Rückleuchten, Fenster und Dach zeigt. Der Mach 1 wurde Anfang 2018 auf der Detroit Auto Show angekündigt. Parallel gab das Unternehmen bekannt, seine Investitionen in den Bau von Elektrofahrzeugen von 4,5 auf 11 Milliarden US-Dollar zu erhöhen.

Stellenmarkt
  1. IT Netzwerk Administration - Schwerpunkt Cloud und Colocation (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Köln, Stuttgart
  2. HMI / SCADA Programmierer (m/w/d)
    OPTIMA pharma GmbH, Schwäbisch Hall
Detailsuche

Das Bild des Mach 1 erinnert etwas an einen Ford Mustang. Ford ist nicht das erste Unternehmen, das Zukunft und Nostalgie gestalterisch kombiniert: Infiniti stellte auf dem Concours d'Elegance in Pebble Beach mit dem neuen Prototype 10 einen elektrischen Einsitzer vor, dessen Design an den Stil von Speedstern aus den 1950er Jahren erinnern soll. Im vergangenen Jahr hatten die Japaner dort den Prototype 9 präsentiert, der von Renn- und Rekordfahrzeugen aus den 1930er-Jahren inspiriert wurde.

Ford will bis zum Jahr 2022 elf Milliarden US-Dollar in die Forschung und Entwicklung batterieelektrischer Fahrzeuge stecken - von Hybridfahrzeugen bis zu reinen Elektroautos. Der Mach 1 soll das erste Elektroauto der neuen Generation werden. Insgesamt sollen 16 Elektroautos und 40 Hybridfahrzeuge bis 2022 entwickelt werden.

Auch zu diesem Thema:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Echo Show 15 249,99€ • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute: PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /