Abo
  • Services:
Anzeige
Camera-Based Advanced Front Lighting System
Camera-Based Advanced Front Lighting System (Bild: Ford)

Auto: Ford leuchtet mit Scheinwerfern GPS-gestützt in Kurven

Camera-Based Advanced Front Lighting System
Camera-Based Advanced Front Lighting System (Bild: Ford)

Nachts auf der Landstraße soll Fords mitlenkender Autoscheinwerfer künftig Gefahrensituationen entschärfen: GPS-gestützt oder per Kamera werden vom Auto Kurven erkannt und durch bewegliche Lampen ausgeleuchtet, ohne den Gegenverkehr zu blenden. Hindernisse werden per Spot beleuchtet.

Ford will das Fahren auf Landstraßen sicherer machen und entwickelt adaptive Frontscheinwerfer, die die Lichtkegel der Krümmung der Kurve anpassen können. Dabei sind die Lampen nicht an die Lenkung gekoppelt - solche Systeme gibt es seit Jahrzehnten -, sondern werden dem Straßenverlauf angepasst. Dazu greift Ford auf Landkarten zurück. Die aktuelle Position des Fahrzeugs wird per GPS ermittelt. Alternativ kann eine Kamera hinter dem Rückspiegel die Straße aufnehmen und dafür sorgen, dass das Licht angepasst wird. Ford geht zudem noch einen Schritt weiter und blendet den Scheinwerfer ab, der den Gegenverkehr in der Kurve blenden könnte.

Anzeige

Das Camera-Based Advanced Front Lighting System von Ford soll in einer späteren Ausbaustufe auch aufnehmen, wohin es geleuchtet hat, um bei einer künftigen Fahrt das Programm GPS-gesteuert wieder abzuspulen.

Fords Beleuchtungssystem ist auch für die Kennzeichenerkennung sinnvoll, denn es erkennt Straßenschilder nicht nur, es leuchtet sie auch so aus, dass die Erkennungsalgorithmen gut funktionieren. Zudem kann Ford mit Infrarotscheinwerfern die Straße ausleuchten und mit einem Bilderkennungsprogramm Objekte auf der Straße identifizieren. Diese werden von einem der beiden Spotscheinwerfer, die ebenfalls beweglich sind, ausgeleuchtet, damit der Fahrer sie besser erkennen kann. Das Licht soll allerdings nicht so stark sein, dass Menschen oder Tiere geblendet werden. Auf dem Hauptbildschirm werden die Objekte im Kamerabild ebenfalls hervorgehoben und mit einem farbigen Rahmen versehen.

Unterschiedliche Farben sollen Distanzen und damit das Risiko einer Kollision anzeigen. Das Spotlightsystem soll bis zu einer Entfernung von 120 Metern funktionieren.

  • Camera-Based Advanced Front Lighting System (Bild: Ford)
  • Camera-Based Advanced Front Lighting System (Bild: Ford)
Camera-Based Advanced Front Lighting System (Bild: Ford)

Ford entwickelt sein Camera-Based Advanced Front Lighting System in seinem europäischen Forschungszentrum in Aachen. Noch ist nicht bekannt, wann die Technik serienreif sein wird.


eye home zur Startseite
Perry3D 22. Jul 2015

Also ich zitiere mal den Artikel: "Noch ist nicht bekannt, wann die Technik serienreif...

Freiberufler 22. Jul 2015

Und das Beste: Die Dinger funktionierten sogar absolut zuverlässig in engen, bewaldeten...

der_wahre_hannes 22. Jul 2015

Toleranz ist aber etwas völlig anderes als eine bewusst hinzugefügte Abweichung für die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KOSTAL Gruppe, Dortmund
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. PiSA sales GmbH, Berlin
  4. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Bochum, Köln, Saarbrücken


Anzeige
Top-Angebote
  1. 229€ + 4,99€ Versand
  2. 379€
  3. 349€ (bitte nach unten scrollen)

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Netzneutralität gab es nie

    lanG | 21:47

  2. Wer ein iPhone benutzt kann nicht ernst genommen...

    jose.ramirez | 21:41

  3. Re: Preis

    friespeace | 21:35

  4. Re: "Die Wahrheit ist, Verbraucher lieben es...

    teenriot* | 21:35

  5. Re: AGesVG

    User_x | 21:16


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel