Abo
  • Services:

Auto: Faraday Future zeigt neue Details seines Elektro-SUVs

Das Elektroauto-Startup Faraday Future hat neue Bilder seines kommenden Elektroautos gezeigt. Dieses soll Anfang Januar 2017 präsentiert werden. Ein kurzer Film einer Prototypfahrt ist bereits veröffentlicht worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroauto von Faraday Future
Elektroauto von Faraday Future (Bild: Faraday Future)

Nachdem Faraday Future bei der diesjährigen Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas sein erstes Konzeptfahrzeug in Form eines Elektrosupersportwagens zeigte, will das Unternehmen im Januar 2017 dort sein erstes Serienauto präsentieren. Neue Bilder des kommenden Elektro-SUV wurden bereits veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. CCV Deutschland GmbH, Au in der Hallertau

Die Fotos zeigen Teile der Fahrzeugfront mit ungewöhnlichen Scheinwerfern, die wie ein Band von der einen zur anderen Seite des Fahrzeugs verlaufen. Der Kühlergrill wird vom Logo des Herstellers geprägt. Beim Kühler handelt es sich jedoch nur um eine Imitation, die ein allzu futuristisches Aussehen verhindern soll. Auch das Heck weist ein umlaufendes Lichtband auf.

Im zuvor veröffentlichten Video wird die Fahrt eines stark verkleideten Prototyps gezeigt. Dabei werden oft die Räder des Elektroautos ins Spiel gebracht, die ebenfalls stark getarnt wurden. Außerdem wird im Video von einer Neuerfindung des Rades gesprochen. Das fördert Spekulationen, denen zufolge das Fahrzeug mit Radnabenmotoren ausgerüstet sein könnte.

  • Faraday Future Frontpartie  (Bild: Faraday Future)
  • Faraday Future Heckpartie (Bild: Faraday Future)
Faraday Future Frontpartie (Bild: Faraday Future)

Weder die Idee des Elektroautos noch die des Radnabenantriebs oder gar des Hybridfahrzeugs sind neu. Schon 1900 wurde der sogenannte Lohner-Porsche mit vier Radnabenmotoren als Spezialanfertigung gebaut, der aber durch die damalige Bleiakkutechnik, die allein 1.800 kg wog, für zeitgenössische Verhältnisse zu schwer war.

Einen modernen Radnabenmotor für Elektroautos hat das australische Startup Evans Electric 2013 vorgestellt. Die vier Motoren werden direkt in die Räder des Autos integriert. Die scheibenförmigen Antriebe sind sogenannte Drehstrommaschinen. Der Direktantrieb soll vor allem Gewicht sparen und Leistungsverluste durch das Wegfallen von Getriebe, Kardanwelle, Differentialgetriebe und Antriebswellen reduzieren.

Um Faraday Future steht es aktuell nicht besonders gut. Die riesige Fabrik des Unternehmens, deren Grundsteinlegung in Nevada im April 2016 stattfand, wird derzeit nicht fertiggestellt, wie der Schatzmeister des US-Bundesstaates, Dan Schwartz, der Financial Times sagte. Das Unternehmen habe die Baufirmen nicht bezahlt. Die Investitionen belaufen sich laut Faraday auf eine Milliarde US-Dollar. Die Anlage wird knapp 28 Hektar groß.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 53,99€
  3. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)

Flasher 08. Dez 2016

Der Grund warum wenige Hersteller bisher Radnabenmotoren in PKWs einsetzen ist die...

Mel 08. Dez 2016

Die größere Frage wird sein ob dieser Art von Scheinwerfer (Eigentlich Tagfahrlicht...

TrollNo1 08. Dez 2016

Schnell noch ein paar Investoren abzocken oder was wird das?

gadthrawn 08. Dez 2016

Sehr viel mehr ungefederte Masse am Rad...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Ioniq - Test

Wir sind den elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq ausgiebig Probe gefahren.

Hyundai Ioniq - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

    •  /