• IT-Karriere:
  • Services:

Auto-Entertainment: Carplay im BMW wird teils günstiger

Für BMWs Carplay-Unterstützung müssen Kunden ein Navigationssystem kaufen und ein kostenpflichtiges Abonnement abschließen. Das ist nun günstiger geworden.

Artikel veröffentlicht am ,
Carplay im BMW (Bild: BMW)

Carplay zeigt wichtige Informationen ausgewählter iOS-Apps auf dem internen Fahrzeugdisplay an. Zudem können Autofahrer Siri nutzen, um jemanden anzurufen, Musik zu hören und die Navigation zu steuern. Diese Unterstützung bietet BMW bei seinen Autos ab Produktionsdatum Juli 2016 mit BMW Navigation Professional und Komforttelefonie mit erweiterter Smartphoneanbindung oder Telefonie mit Wireless Charging.

Stellenmarkt
  1. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen
  2. KWS SAAT SE & Co. KGaA, Einbeck

Bisher kostete Carplay bei BMW im Abonnement 300 Euro für drei Jahre. Danach wurden pro Jahr 110 Euro fällig - oder 300 Euro für weitere drei Jahre. Nun kostet Carplay unbegrenzt 400 Euro. Alternativ ist ein 36-Monats-Abo für 300 Euro erhältlich. Android Auto wird gar nicht unterstützt.

Andere Autohersteller haben kein Abomodell, sondern bieten Carplay oftmals als Serienausstattung zu bestimmten Ausstattungslinien oder Autoradios an.

Auch Porsche denkt darüber nach, Fahrzeugfunktionen gegen Geld freizuschalten, wenn auch nur temporär. So könnten zum Beispiel ein Modul für autonomes Fahren dazukommen oder ein dynamisches Scheinwerferlicht für lange Nachtfahrten zeitweilig erworben werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

SanderK 24. Jul 2019

Hatte meiner, nachdem ich bei dem Händler schon seit langen Stammkunde bin, war der Preis...

SanderK 24. Jul 2019

Von BMW zu Ford... Nunja, zumindest steigt die Anzahl an Spielzeug ;-)

deefens 24. Jul 2019

Lustig, ich kaufe immer Kreditfinanziert mit Anzahlung, weil der Händler dann von der...

KloinerBlaier 24. Jul 2019

Grundsätzlich eine gute Frage. Ich finde Pakete ja auch nicht schlimm, solange Sie...

deefens 24. Jul 2019

Hm, Google Calendar ist soweit eingerichtet. Muss mal googlen was es da noch braucht...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4a - Test

Das Pixel 4a ist Googles neues Mittelklasse-Smartphone: Es kostet 350 Euro und hat unter anderem die gleiche Hauptkamera wie das Pixel 4.

Google Pixel 4a - Test Video aufrufen
Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
    SSD vs. HDD
    Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

    SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

    1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

      •  /