Auto: Daimler ruft Elektro-Großraumlimousine EQV zurück

Der elektrische Mercedes-Van muss in die Werkstatt.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektro-Van Mercedes EQC: falsche Federbeine
Elektro-Van Mercedes EQC: falsche Federbeine (Bild: Daimler)

Der Autokonzern Daimler ruft den Elektro-Van Mercedes EQV zurück. Bei den Fahrzeugen müssen Teile ausgetauscht werden. Der Hersteller benachrichtigt die Halter der Elektroautos.

Stellenmarkt
  1. IT Security Engineer (m/w/d)
    Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Stuttgart
  2. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Bereich POLAS BW (Polizeiliches Auskunftssystem ... (m/w/d)
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
Detailsuche

Der Rückruf gelte für die Vans, die zwischen Ende Februar und Ende Oktober gebaut worden seien, berichtet die Autozeitschrift Auto, Motor und Sport. Bei diesen Fahrzeugen seien zu schwache Federbeine verbaut worden. Diese müssten getauscht werden.

300 Fahrzeuge sind betroffen

Betroffen sind demnach 302 Fahrzeuge weltweit. Davon sind 175 in Deutschland unterwegs. Der Austausch der Federbeine wird in einer Werkstatt durchgeführt und soll etwa fünf Stunden dauern. Vans, die nach dem 27. Oktober 2020 gebaut wurden, verfügen über die richtigen, stärkeren Federbeine.

Im Mercedes EQV haben je nach Konfiguration sechs bis acht Insassen Platz. Der Van ist die elektrifizierte Version der konventionellen V-Klasse und wird als "Premium-Großraumlimousine" positioniert, im Gegensatz zum elektrischen Vito und zum E-Sprinter, die als Transporter konzipiert sind.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Angetrieben wird der EQV von einem 150 Kilowatt starken Elektromotor an der Vorderachse. Der Akku hat eine Kapazität von 90 Kilowattstunden und soll eine Reichweite von knapp 420 Kilometern ermöglichen. Geladen wird mit Wechselstrom mit einer Leistung von 11 Kilowatt oder mit Gleichstrom über das Combined Charging System (CCS) mit 110 Kilowatt. Am Schnelllader soll es knapp 45 Minuten dauern, den Akku von 10 auf 80 Prozent seiner Kapazität zu laden.

Daimler hatte das Fahrzeug 2019 bei der Genfer Automobilmesse angekündigt. Wenige Monate später hatte der Stuttgarter Konzern die Serienversion auf der Automobilmesse IAA in Frankfurt vorgestellt. Die ersten Fahrzeuge wurden im vergangenen Herbst ausgeliefert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jakelandiar 13. Jan 2021

Die Hälfte von Tesla noch? Die haben nur 302 gebaut in 8 Monaten. Das ist definitiv...

AllDayPiano 11. Jan 2021

Aber bei meinem 320er BJ 2010 gab es jetzt ingesamt schon zwei Rückrufe (einer...

JouMxyzptlk 08. Jan 2021

Ne, früher wurden sie "Viano" genannt, und dann hat man es auf "V-Klasse" geändert...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Truth Social
Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
Artikel
  1. The Molasses Flood: CD Projekt übernimmt Nachfolgestudio von Irrational Games
    The Molasses Flood
    CD Projekt übernimmt Nachfolgestudio von Irrational Games

    Das US-Entwicklerstudio The Molasses Flood arbeitet an einem eigenen Spiel auf Basis einer CD-Projekt-Marke.

  2. Infiltration bei Apple TV+: Die Außerirdischen sind da!
    Infiltration bei Apple TV+
    Die Außerirdischen sind da!

    Nach Foundation wartet Apple innerhalb kürzester Zeit gleich mit der nächsten Science-Fiction-Großproduktion auf. Diesmal landen die Aliens auf der Erde.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  3. Krypto: NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin
    Krypto
    NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin

    Nordrhein-Westfalen hat Bitcoin im achtstelligen Eurobereich beschlagnahmt und will diese jetzt loswerden - im Rahmen einer Auktion.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /