Abo
  • Services:

Auto Club Revolution: Virtueller Motorsportverein im offenen Betatest

Mit teuren Luxusschlitten im 3D-Client um die Wette fahren, Diskussionen über den neuesten Sportwagen im Browser: Das Entwicklerstudio Eutechnyx hat die offene Betaphase von Auto Club Revolution eröffnet.

Artikel veröffentlicht am ,
Auto Club Revolution
Auto Club Revolution (Bild: Eutechnyx)

Eine Kombination aus Rennspiel mit offiziell von 40 Herstellern lizenzierten Autos und sozialem Netzwerk für Motorsportfans: Das ist ungefähr das Konzept von Auto Club Revolution. Ab sofort kann jeder am Betatest des britischen Entwicklerstudios Eutechnyx teilnehmen. Es gibt kostenlose Inhalte und Premiuminhalte: Spieler können im Spielverlauf neue Autos freischalten und kostenlose Leistungsupgrades, Strecken sowie zahlreiche Optionen zur Fahrzeugveredlung nutzen. Alternativ können sie Gegenstände mit "E-Coins" kaufen, die parallel zu der durch Rennen und Aufgaben verdienbaren Spielwährung "Credits" verwendbar sind.

Die Entwickler arbeiten mit fast allen deutschen Autobauern zusammen, unter anderem finden sich Wagen von BMW und Mercedes im Programm. Es gibt Rennstrecken wie Spa und Silverstone, dazu kommen Nascar-Pisten. Außerdem bauen die Designer Stadtstrecken, die sich an bekannten Metropolen wie Los Angeles orientieren. Dazu kommt ein soziales Netzwerk mit Foren, den gewohnten Freundes- und Bestenlisten und weiteren Extras. Für die Rennen verwendet Eutechnyx einen Client auf Basis von Unity 3D; der Rest läuft im Browser.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 16,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

    •  /