Abo
  • IT-Karriere:

Auswertung: "Hallo" ist Deutschlands meistgenutztes Passwort

Eine Auswertung von Passwörtern aus frei zugänglichen Daten-Leaks hat ergeben, dass die meistgenutzten Passwörter in Deutschland alles andere als sicher sind. Nach "hallo" finden sich auch die Klassiker "passwort" und "passwort1" in der Liste.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Passwörter sollten gut gewählt werden - "hallo" ist keine gute Wahl.
Passwörter sollten gut gewählt werden - "hallo" ist keine gute Wahl. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Obwohl Hacker-Attacken und spektakuläre Datendiebstähle in der Vergangenheit häufiger vorkamen, sind schwache und unsichere Passwörter immer noch weit verbreitet. Das meistgenutzte Passwort in Deutschland ist "hallo", gefolgt von "passwort", "hallo123", "schalke04", "passwort1" und "qwertz".

Daten aus 31 Leaks analysiert

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Meierhofer AG, München

Das hat das Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam anhand von rund 30 Millionen Nutzerkonten ermittelt, die auf .de-Domains registriert sind. Diese stammen aus 31 Datenlecks und sind im Internet frei verfügbar. Aus welchen Zeiträumen die Leaks stammen, ist nicht bekannt.

Generell sollten Internetkonten nicht durch einfache und allzu geläufige Passwörter gesichert werden. Stattdessen sollten Nutzer individuelle Passwörter aus Groß- und Kleinbuchstaben sowie Sonderzeichen und Ziffern verwenden, die mindestens acht Zeichen lang sind. Begriffe aus Wörterbüchern und Namen seien leichter zu erraten, ebenso wie zum Beispiel Wiederholungs- oder Tastaturmuster, erklärte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

"123456" ist weltweit das häufigste Passwort

Grundsätzlich empfehlen Sicherheitsexperten, Passwörter nicht für mehrere Konten zu nutzen, diese regelmäßig zu wechseln und sie möglichst generieren zu lassen, zum Beispiel von Passwortmanagern oder speziellen Apps. Insgesamt haben die HPI-Wissenschaftler aus den 31 Quellen rund eine Milliarde Zugangsdatensätze analysiert. Weltweit gilt die Ziffernfolge "123456" als das am häufigsten genutzte Passwort.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 80,90€ + Versand
  2. 294€

Apfelbrot 23. Dez 2016

Lustig aber dass der Satz "Ichsitzehierundtrinke1Bier" wesentlich schwerer zu knacken...

g3kko 22. Dez 2016

Da ist deine Spaßkasse noch nett.. Sparkasse Spree Neiße lässt nur 5 Zahlen als...

quineloe 22. Dez 2016

Da die Daten aus veröffentlichten Leaks stammen, bei Anbietern bei denen es eben... leckt.

ibsi 22. Dez 2016

Bei gleichen Passwörtern sollte nur ein Hash generiert werden und die weiteren Zeigen auf...

RicoBrassers 22. Dez 2016

Oder doch am 12.34. 56 v. Chr.? ;)


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    •  /