• IT-Karriere:
  • Services:

Australien: IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus

Eine australische Konferenz lädt zwei Sprecher aus und fordert Änderungen an Vorträgen - auf Bitten der australischen IT-Sicherheitsbehörde, die eng mit den dortigen Geheimdiensten verflochten ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Protest gegen die Ausladung von Suelette Dreyfus und Thomas Drake von der australischen Cybercon
Protest gegen die Ausladung von Suelette Dreyfus und Thomas Drake von der australischen Cybercon (Bild: censorcon.net)

Die im australischen Melbourne stattfindende Cybercon hat zwei Sprecher ausgeladen - Suelette Dreyfus und Thomas Drake. Dreyfus sollte über Technologien für Whistleblower sprechen, Drake plante einen Vortrag über staatliche Überwachung. Die Ausladung erfolgte durch das australische Cybersicherheitszentrum (Australian Cyber Security Centre, ACSC), das die Konferenz mitorganisiert.

Stellenmarkt
  1. slashwhy GmbH & Co. KG, Osnabrück
  2. Diamant Software GmbH, Bielefeld

Beiden Vortragenden war nach eigenen Angaben bereits vor elf Monaten zugesagt worden, dass sie ihre Vorträge halten könnten. Die Absage erfolgte jedoch erst kurz vor der Konferenz, die diese Woche vom 7. bis 9. Oktober stattfand. Die ausgeladenen Sprecher haben Informationen über ihre Vorträge auf einer Webseite zusammengestellt.

Vortrag über australisches Kryptographiegesetz sollte geändert werden

Laut einem Artikel des Guardian versuchte das ACSC offenbar außerdem, bei einem weiteren Vortrag über das australische Kryptographiegesetz Einfluss auf den Inhalt zu nehmen. Der Vortragende Ted Ringrose weigerte sich aber, seinen Vortrag anzupassen, und durfte ihn trotzdem halten.

Der Kryptograph Bruce Schneier, der ebenfalls auf der Konferenz als Sprecher eingeladen war, kritisierte die Entscheidung in seinem Blog. In seinem Vortrag wies Schneier zudem auf die Webseite der beiden Ausgeladenen hin. Der Vorfall dürfte insgesamt dafür sorgen, dass die Inhalte mehr Aufmerksamkeit erhalten, worauf auch Schneier hinwies.

Das ACSC ist eine Behörde der australischen Regierung und für IT-Sicherheit zuständig, vergleichbar mit dem deutschen BSI. Das ACSC hat enge Verbindung zu australischen Geheimdiensten, so teilt es sich etwa das Gebäude mit dem Geheimdienst ASIO und untersteht der australischen Überwachungsbehörde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. und Assassin's Creed Valhalla gratis erhalten
  2. 994,58€ (Bestpreis!)
  3. 1.656,19€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. WD Blue SN550 NVMe 1 TB für 112,10€, Crucial MX500 1TB SSD für 98,45€, Seagate...

cpt.dirk 14. Okt 2019

Erwarte ich im "Dunkelnaziland", dass auch im Jahre 2019 immer noch 25% verkappte...

DebugErr 12. Okt 2019

Nach diesem Artikel bin ich mir da nicht mehr so sicher. Setze lieber wieder auf CASIO.

mxcd 12. Okt 2019

Es gibt von eingen Handwerkskammern und Verbänden Initiativen mit dem Ziel, Handwerkliche...

narfomat 11. Okt 2019

land of the free 2.0... nice. "aeeeh, der dingsda will ueber staatliche ueberwachung...

Zockmock 11. Okt 2019

Ja das dachte ich mir auch direkt. Schon wird das alles viel interessanter was die Herren...


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

Ultima 6 - The False Prophet: Als Britannia Farbe bekannte
Ultima 6 - The False Prophet
Als Britannia Farbe bekannte

Zum 30. Geburtstag von Ultima 6 habe ich den Rollenspielklassiker wieder gespielt - und war überrascht, wie anders ich das Spiel heutzutage wahrnehme.
Ein Erfahrungsbericht von Andreas Altenheimer

  1. Pathfinder 2 angespielt Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
  2. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  3. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Circulor Volvo kämpft per Blockchain gegen Warlords und Kinderarbeit
  2. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

    •  /