Abo
  • IT-Karriere:

Austin Meyer: X-Plane-Macher baut neues Flugzeug - mit X-Plane

Austin Meyer probiert es erneut. Der Entwickler des Flugsimulators X-Plane baut mit Beta Technologies ein e-VTOL-Flugzeug. Dabei ist der eigentliche Flugsimulator wichtiger Bestandteil der Entwicklung, für den auch eine neue Version erschienen ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Austin Meyer will mit seinem neuen Flugzeugdesign genauso innovativ sein wie die Gebrüder Wright mit ihrem ersten Motorflugzeug. (Symbolbild)
Austin Meyer will mit seinem neuen Flugzeugdesign genauso innovativ sein wie die Gebrüder Wright mit ihrem ersten Motorflugzeug. (Symbolbild) (Bild: Public Domain)

Der X-Plane-Entwickler Austin Meyer plant ein neues Flugzeug. Dieses Mal ist es ein Flugzeug, das mit acht Elektromotoren in die Luft gebracht wird. Den aktuellen Stand der Projektentwicklung hat Meyer auf der Facebook-Seite seines Flugsimulators X-Plane gezeigt. Der Simulator, der über seine Firma Laminar Research programmiert wird, wurde auch für den Entwurf genutzt. Dank der in X-Plane verwendeten Blade Theory lassen sich in dem Flugsimulator auch neue Konstruktionen testen. Selbst große Flugzeugbauer wie Airbus nutzen für kleine Projekte X-Plane.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Berlin, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)
  2. Kisters AG, Karlsruhe

Das Ava genannte Flugzeug mit der Kennung N802UT ist als sogenanntes e-VTOL klassifiziert. Das e steht dabei für den elektrischen Antrieb, VTOL (Vertical Take-Off and Landing) ist die Fachbezeichnung für Senkrechtstarter. Das Flugzeug braucht also keinen klassischen Rollweg. Empfehlenswert ist dieser für Senkrechtstarter trotzdem, da der Vorwärtsflug effizienter ist. Er kann für Ava aber extrem kurz sein. Einen ersten Flug hat das Luftfahrzeug auch schon durchgeführt. Der Flieger schwebte in geringer Höhe und schaffte zudem den Vorwärtsflug mit einem Anstellwinkel der Rotoren von 20 Grad.

Laut Meyer entspricht die Leistungsaufnahme fast dem, was er über X-Plane errechnet hat. Auch die Geschwindigkeit im 20-Grad-Flug soll bis auf wenige Knoten genau sein. Zahlen hat er allerdings nicht veröffentlicht. Das Posting ist eher für die neugierige X-Plane-Community und nicht für die Luftfahrtindustrie. Außerdem, so Meyer, fühlt sich das Flugzeug in der Realität fast so an, wie er es in X-Plane erlebt hat. Gebaut wird das Flugzeug von einer Firma namens Beta Technologies in Vermont, USA, die selbst recht verschwiegen ist. Die einzigen Fotos der Maschine sind vom Journalisten Eric Adams, der auch ein Video veröffentlicht hat:

Der Name des Unternehmens ist erst einmal auch das Programm. Ava ist eine Maschine, um den Lernprozess für das Bauen von e-VTOL-Flugzeugen voranzubringen. Es könnte davon später mehrere geben. Alternativ könnte Ava die Basis für eine weitere Flugzeugentwicklung werden.

Der e-VTOL-Flieger Ava ist bereits Austin Meyers zweiter Versuch. Vor einigen Jahren, zu X-Plane-9-Zeiten, versuchte er sich noch an der X-1 Cavallo, einem herkömmlichen Jet. Meyer, der selbst Pilot ist, hat dieses Hobby offenbar nicht aufgegeben. Nebenbei ist er noch als Anti-Patenttroll aktiv und veröffentlichte kürzlich sogar eine Dokumentation zu seinen mit hohen Kosten verbundenen Verfahren gegen den Patenttroll Uniloc.

Auch bei X-Plane geht es weiter. Die Version 11.31 beseitigt ein paar Fehler, die mit dem erst wenige Tage alten großen X-Plane-11.30-Update entstanden sind. Wer Probleme mit AMD-Grafikkarten hat, sollte das Update installieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 309,00€

Folgen Sie uns
       


Escape Room in VR ausprobiert

Wir haben uns das Spiel Huxley von Exit VR näher angesehen.

Escape Room in VR ausprobiert Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
Webbrowser
Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
  2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
  3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /