• IT-Karriere:
  • Services:

Austin Meyer: X-Plane-Macher baut neues Flugzeug - mit X-Plane

Austin Meyer probiert es erneut. Der Entwickler des Flugsimulators X-Plane baut mit Beta Technologies ein e-VTOL-Flugzeug. Dabei ist der eigentliche Flugsimulator wichtiger Bestandteil der Entwicklung, für den auch eine neue Version erschienen ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Austin Meyer will mit seinem neuen Flugzeugdesign genauso innovativ sein wie die Gebrüder Wright mit ihrem ersten Motorflugzeug. (Symbolbild)
Austin Meyer will mit seinem neuen Flugzeugdesign genauso innovativ sein wie die Gebrüder Wright mit ihrem ersten Motorflugzeug. (Symbolbild) (Bild: Public Domain)

Der X-Plane-Entwickler Austin Meyer plant ein neues Flugzeug. Dieses Mal ist es ein Flugzeug, das mit acht Elektromotoren in die Luft gebracht wird. Den aktuellen Stand der Projektentwicklung hat Meyer auf der Facebook-Seite seines Flugsimulators X-Plane gezeigt. Der Simulator, der über seine Firma Laminar Research programmiert wird, wurde auch für den Entwurf genutzt. Dank der in X-Plane verwendeten Blade Theory lassen sich in dem Flugsimulator auch neue Konstruktionen testen. Selbst große Flugzeugbauer wie Airbus nutzen für kleine Projekte X-Plane.

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. Hays AG, Ulm

Das Ava genannte Flugzeug mit der Kennung N802UT ist als sogenanntes e-VTOL klassifiziert. Das e steht dabei für den elektrischen Antrieb, VTOL (Vertical Take-Off and Landing) ist die Fachbezeichnung für Senkrechtstarter. Das Flugzeug braucht also keinen klassischen Rollweg. Empfehlenswert ist dieser für Senkrechtstarter trotzdem, da der Vorwärtsflug effizienter ist. Er kann für Ava aber extrem kurz sein. Einen ersten Flug hat das Luftfahrzeug auch schon durchgeführt. Der Flieger schwebte in geringer Höhe und schaffte zudem den Vorwärtsflug mit einem Anstellwinkel der Rotoren von 20 Grad.

Laut Meyer entspricht die Leistungsaufnahme fast dem, was er über X-Plane errechnet hat. Auch die Geschwindigkeit im 20-Grad-Flug soll bis auf wenige Knoten genau sein. Zahlen hat er allerdings nicht veröffentlicht. Das Posting ist eher für die neugierige X-Plane-Community und nicht für die Luftfahrtindustrie. Außerdem, so Meyer, fühlt sich das Flugzeug in der Realität fast so an, wie er es in X-Plane erlebt hat. Gebaut wird das Flugzeug von einer Firma namens Beta Technologies in Vermont, USA, die selbst recht verschwiegen ist. Die einzigen Fotos der Maschine sind vom Journalisten Eric Adams, der auch ein Video veröffentlicht hat:

Der Name des Unternehmens ist erst einmal auch das Programm. Ava ist eine Maschine, um den Lernprozess für das Bauen von e-VTOL-Flugzeugen voranzubringen. Es könnte davon später mehrere geben. Alternativ könnte Ava die Basis für eine weitere Flugzeugentwicklung werden.

Der e-VTOL-Flieger Ava ist bereits Austin Meyers zweiter Versuch. Vor einigen Jahren, zu X-Plane-9-Zeiten, versuchte er sich noch an der X-1 Cavallo, einem herkömmlichen Jet. Meyer, der selbst Pilot ist, hat dieses Hobby offenbar nicht aufgegeben. Nebenbei ist er noch als Anti-Patenttroll aktiv und veröffentlichte kürzlich sogar eine Dokumentation zu seinen mit hohen Kosten verbundenen Verfahren gegen den Patenttroll Uniloc.

Auch bei X-Plane geht es weiter. Die Version 11.31 beseitigt ein paar Fehler, die mit dem erst wenige Tage alten großen X-Plane-11.30-Update entstanden sind. Wer Probleme mit AMD-Grafikkarten hat, sollte das Update installieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

    •  /