Austauschprogramm: Probleme mit 3-TByte-Festplatten im iMac

Apple bittet Besitzer des 27 Zoll großen iMac, sich ganz genau das Verkaufsdatum ihrer Desktop-Rechner anzusehen: Bei einigen Modellen ist die 3 TByte große Festplatte von einem Defekt bedroht, der zu Datenverlusten führen kann. Der Umtausch ist kostenlos.

Artikel veröffentlicht am ,
iMac mit Festplattenproblemen
iMac mit Festplattenproblemen (Bild: Apple)

Apple hat bei einigen älteren, 27 Zoll großen iMacs ein Problem festgestellt. Bei Modellen, die zwischen Dezember 2012 und September 2013 verkauft wurden, kann es zu Defekten der 3 TByte großen Festplatte kommen.

Stellenmarkt
  1. Software Developer für Anwendungen und Schnittstellen (m/w / divers)
    Continental AG, Villingen
  2. IT-Spezialist (w/m/d) mit Schwerpunkt Dienstplanung
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
Detailsuche

Wer ein solches Modell besitzt, sollte sich an Apple oder seinen Händler wenden, um den Austausch zu organisieren. Die neue Festplatte ist kostenlos. Vor dem Austausch sollte unbedingt ein Backup erstellt werden, mahnt Apple.

Für das Austauschprogramm wurde eine Website eingerichtet, auf der sich Kunden registrieren können. Wer sein Gerät schon vorher bei Apple registriert hatte und betroffen ist, erhält unabhängig davon eine E-Mail von Apple, in der auf den Umstand hingewiesen wird.

  • Neuer, flacher iMac (Bild: Apple)
  • Neuer, flacher iMac (Bild: Apple)
  • Neuer, flacher iMac (Bild: Apple)
  • Neuer, flacher iMac mit Fusion Drive (Bild: Apple)
  • Neuer, flacher iMac mit Fusion Drive (Bild: Apple)
  • Neuer, flacher iMac mit Fusion Drive (Bild: Apple)
  • Neuer, flacher iMac mit Fusion Drive (Bild: Apple)
  • Neuer, flacher iMac mit Fusion Drive (Bild: Apple)
  • Neuer, flacher iMac mit Fusion Drive (Bild: Apple)
  • Neuer, flacher iMac mit Fusion Drive (Bild: Apple)
  • Neuer, flacher iMac mit Fusion Drive (Bild: Apple)
  • Neuer, flacher iMac mit Fusion Drive (Bild: Apple)
  • Neuer, flacher iMac mit Fusion Drive (Bild: Apple)
  • Neuer, flacher iMac mit Fusion Drive (Bild: Apple)
  • Neuer, flacher iMac mit Fusion Drive (Bild: Apple)
  • Neuer, flacher iMac mit Fusion Drive (Bild: Apple)
  • Neuer, flacher iMac (Bild: Apple)
  • Neuer, flacher iMac (Bild: Apple)
Neuer, flacher iMac mit Fusion Drive (Bild: Apple)

Einen Seriennummernkreis nennt Apple nicht, obwohl das sicherlich eine exaktere Methode wäre, die betroffenen iMacs auszusortieren, zumal viele Käufer sicherlich erst einmal nachsehen müssen, wann sie ihren Mac gekauft haben.

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.-28.09.2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    11.-15.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Austauschaktion ist zeitlich befristet. Wer sich bis zum 19. Dezember 2015 meldet, erhält eine neue Festplatte gratis.

Die Probleme mit iMacs sind bei Apple offenbar größer als bei anderen Rechnern des Unternehmens. So musste auch schon einmal ein Austauschprogramm für eine 1 TByte fassende Festplatte von Seagate gestartet werden. Im Oktober 2011 startete Apple das entsprechende Programm für 21,5 und 27 Zoll große iMacs. Sie wurden zwischen Oktober 2009 und Juli 2011 angeboten.

Auch 2011 startete Apple einen Rückruf wegen defekter iMac-Festplatten. Damals waren aber nur iMacs betroffen, die zwischen Mai 2011 und Juni 2011 verkauft wurden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


zu Gast 23. Jun 2015

Naja in diesem Fall handelt es sich eher um eine Garantieleistung des...

Anonymer Nutzer 23. Jun 2015

Ja,allerdings ist diesmal von diesen fingerfertigen kleinen Asiaten ein Klebeband von...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Evari 856: Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan
    Evari 856
    Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan

    Evari 856 heißt das E-Bike, das mit einem Monocoque-Rahmen aus Carbon ausgestattet ist. Dadurch soll es besonders leicht und stabil sein.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /