Abo
  • Services:
Anzeige
Totengräber von Nokia: Stephen Elop (l.) und Steve Ballmer
Totengräber von Nokia: Stephen Elop (l.) und Steve Ballmer (Bild: Alexander Zemlianichenko Jr./Bloomberg)

Ausstieg: Massenentlassungen in Microsofts Smartphone-Sparte

Totengräber von Nokia: Stephen Elop (l.) und Steve Ballmer
Totengräber von Nokia: Stephen Elop (l.) und Steve Ballmer (Bild: Alexander Zemlianichenko Jr./Bloomberg)

Microsoft betreibt weiterhin seinen schrittweisen Ausstieg aus dem Smartphone-Geschäft. Jetzt werden 1.850 Beschäftigte entlassen. Der Spartenchef predigt dabei weiter, dies sei ein Abbau, aber kein Rückzug.

Microsoft hat erneut Massenentlassungen angekündigt. Im Smartphone-Bereich verlieren 1.850 Beschäftigte ihren Arbeitsplatz, 950 Millionen US-Dollar werden abgeschrieben. Das gab Microsoft am 25. Mai 2016 bekannt. Davon seien 200 Millionen US-Dollar für Abfindungen vorgesehen. Am härtesten ist Finnland betroffen, wo 1.350 Jobs vernichtet werden.

Anzeige

Der Softwarekonzern stellt weiterhin drei Lumia-Smartphones her. In einer E-Mail an die Beschäftigten erklärte Terry Myerson, Executive Vice President der Microsoft Windows und Devices Group, dass sich das Unternehmen angeblich nicht komplett aus dem Geschäft mit Smartphones zurückziehe. Es würden weiterhin "großartige neue Geräte entwickelt", beteuerte Myerson. "Wir bauen ab, aber wir ziehen uns nicht zurück".

Abbau im Mikrobereich

Doch bei Microsofts Smartphone-Geschäft ist ein Abbau nicht mehr machbar, ohne damit den Ausstieg einzuleiten: Laut Angaben von Gartner fiel der Marktanteil von Smartphones mit Windows-Betriebssystem von 2,5 Prozent auf 0,7 Prozent. Im aktuellen Berichtsquartal hatte Microsoft nur noch 2,3 Millionen Lumia-Smartphones verkauft. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden noch 8,6 Millionen abgesetzt und damit fast vier Mal so viele.

Microsoft verkaufte in diesem Monat zudem seinen Geschäftsbereich für einfache Mobiltelefone an die Foxconn-Tochter FIH Mobile. Der Kaufpreis betrug 350 Millionen US-Dollar. Von dem Verkauf sind 4.500 Beschäftigte betroffen, die künftig für die Foxconn-Firma arbeiten werden.

Microsoft hatte im September 2013 Nokias Geschäft mit Mobiltelefonen, Diensten und dazugehörigen Patenten für rund 5,44 Milliarden Euro gekauft.

Im Juli 2015 hatte Microsoft bereits angekündigt, 80 Prozent der Kaufsumme von Nokias Handygeschäft abzuschreiben und feuerte 7.800 Arbeiter aus dem Bereich.


eye home zur Startseite
TW1920 14. Jul 2016

Da ist ja mal jmd. schlau. Deswegen verwenden die meisten Firmen auch alle vorrangig...

manudrescher 27. Mai 2016

++ Ich führte zwar nie einen Kreuzzug, aber ich nutze meine "Lebenszeit" auch nun besser...

JTR 26. Mai 2016

Restposten vielleicht. Windows 10 Mobil ist ein Flickenteppich der nicht fertig werden...

Kleba 26. Mai 2016

Dann macht aber bitte ein "IMHO" daraus und keinen Bericht der aussieht als wären es...

Kleba 26. Mai 2016

Meinen Glückwunsch an alle die sich auf UWP spezialisiert haben, dann laufen alle Geräte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Axians IT Solutions GmbH, deutschlandweit
  2. MKB Mittelrheinische Bank GmbH, Koblenz
  3. abas Software AG, Karlsruhe
  4. Gladbacher Bank AG, Mönchengladbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

  1. Re: @wasgeht/FWP: "Rückstoß im rechten Winkel zur...

    Eheran | 21:34

  2. Siri ist btw. nicht weiblich...

    picaschaf | 21:32

  3. Re: Migration X11 -> Wayland

    glasen77 | 21:30

  4. Re: Kann man auch eine männliche Stimme einstellen?

    Schläfer | 21:30

  5. Re: was ein blödsinn...

    cuthbert34 | 21:28


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel