Ausstellung: Deutsches Hygiene-Museum widmet sich künstlicher Intelligenz

KI ist nicht unumstritten. Das Deutsche Hygiene-Museum Dresden will sich der Materie vorurteilsfrei widmen.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
KI denkt, Mensch lenkt? Mit solchen Fragen befasst sich die Ausstellung.
KI denkt, Mensch lenkt? Mit solchen Fragen befasst sich die Ausstellung. (Bild: Gerd Altmann/Pixabay)

Intelligente Maschinen als Menschheitstraum: Das Deutsche Hygiene-Museum in Dresden widmet sich in seiner neuen Sonderausstellung der künstlichen Intelligenz (KI) und damit einem heiß diskutierten Thema.

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleiter Entwicklung / Charge Controller Software (m/w/d)
    Ebee Smart Technologies GmbH, Berlin-Schöneberg
  2. Linux Systemadministrator (m/w/d)
    Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen
Detailsuche

Die Ausstellung solle einen Überblick geben, in welchen Bereichen KI heute schon im Einsatz ist und welche Fragen und Probleme damit einhergehen, teilte das Museum am 5. November in Dresden mit. "Sie erläutert, wie das maschinelle Lernen funktioniert und sie verdeutlicht, inwiefern KI der menschlichen Intelligenz ähnelt und sich doch fundamental von ihr unterscheidet." Ein abstraktes Thema solle greifbar werden.

KI sei vermutlich sogar die wichtigste Zukunftstechnologie und zugleich eine der größten Herausforderungen, sagte Museumsdirektor Klaus Vogel. Es gebe allerdings auch jede Menge Ängste und Sorgen. Dennoch lasse sich in den Medien jede Menge KI-Begeisterung finden. Zwei Drittel der Deutschen stünden ihrer Nutzung positiv gegenüber. Am Ende gehe es darum, den Einsatz von KI kritisch zu begleiten: Hier setze die Ausstellung an.

KI-Ausstellung startet am 6. November 2021

Der wissenschaftliche Co-Kurator Thomas Ramge verneinte die Frage, ob KI eines Tages die Menschheit beherrschen werde. Eher werde sich die Menschheit durch einen Atomkrieg vom Planeten Erde entfernen, sagte er. KI-Systeme würden dem Menschen nicht das Denken abnehmen.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Ausstellung auf einer Fläche von rund 800 Quadratmetern ist in fünf Kapitel gegliedert. In einer Abteilung können Besucher die Funktionsweise von künstlicher Intelligenz interaktiv kennenlernen. Auch Lebensbereiche, in denen KI zum Einsatz gelangt, werden dargestellt. Im Epilog wird die aktuelle Debatte um KI aufgegriffen. Begleitet wird die Präsentation von einem KI-Festival sowie einem Veranstaltungs- und Bildungsprogramm.

Tolle Technik-Deals und viele weitere Schnäppchen

Das Festival findet am 12.-14. November 2021 statt und soll jenseits verbreiteter Mythen eine Perspektive auf KI entwickeln. Es "präsentiert alternative Fiktionen und ermöglicht praktische Übungen. Akteur:innen aus Forschung und Praxis, Geistes- und Sozialwissenschaften, Politik, Kultur und Zivilgesellschaft kommen in analogen und digitalen Formaten zusammen, um zu diskutieren, wie kreative und partizipative Zugänge zu einem Leben mit dieser Technik geschaffen werden können" erklärt das Hygiene-Museum. Die Ausstellung selbst wird an diesem Samstag, dem 6. November, eröffnet und bleibt bis zum 28. August 2022 geöffnet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /