Abo
  • Services:
Anzeige
Der scheidende Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit
Der scheidende Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit (Bild: Daniel Modjesch/Getty Images)

Ausschreibung: Berlin will mit Steuergeld erneut freies WLAN aufbauen

Der scheidende Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit
Der scheidende Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit (Bild: Daniel Modjesch/Getty Images)

Bisher fand der Berliner Senat kein Unternehmen, um ein werbefinanziertes freies Stadt-WLAN aufzubauen. Jetzt gibt es Fördergeld, mietfreie Standorte und kostenlosen Strom für die Hotspots.

Anzeige

Der Chef der Berliner Senatskanzlei Björn Böhning hat im RBB (Rundfunk Berlin-Brandenburg) einen neuen Anlauf für ein stadtweites freies WLAN angekündigt. Im November 2014 soll es eine neue WLAN-Ausschreibung geben. Die ersten Hotspots könnten Anfang 2015 errichtet werden.

Böhning sagte dazu bereits im Januar 2012: "Wir wollen ein Netz an zentralen Orten innerhalb des S-Bahn-Ringes etablieren". Betreiber könnten ein WLAN installieren und dann versuchen, dieses über Werbung zu finanzieren. Zudem könnten sich private Investoren engagieren. Auch Kooperationen mit regionalen Initiativen würden geprüft, sagte Böhning. Doch es fanden sich keine Unternehmen, die den Betrieb übernehmen wollten.

Darum will Berlin nun Plätze an öffentlichen Gebäuden und Straßen für die Einrichtung der WLAN-Hotspots zwei Jahre lang mietfrei zur Verfügung stellen. Auch die Stromkosten übernimmt der Steuerzahler. Dazu kommen 170.000 Euro als Anschubfinanzierung. Darauf hätten die Telekommunikationsfirmen lange gedrängt, sagte Böhning dem RBB. 5.000 WLAN-Hotspots müssten errichtet werden, um den S-Bahnring auszuleuchten.

In den vergangenen sieben Jahren sind drei Versuche gescheitert, ein stadtweites WLAN-Netz in Berlin aufzubauen.

Die Wall AG bietet im Bereich des Kurfürstendamms seit Jahren ein kostenfreies WLAN-Netz an.

Auf dem Dach des Bürgeramts vom Rathaus Kreuzberg wurden im Jahr 2012 Router installiert. Mit Richtantennen bekamen sie eine Reichweite von bis zu zehn Kilometern für ein Freifunk-WLAN. In Berlin gibt es bereits über 200 Freifunk-Hotspots.


eye home zur Startseite
Bekbek 30. Okt 2014

WHO: Cell phone use can increase possible cancer risk By Danielle Dellorto, CNN May 31...

ubuntu_user 30. Okt 2014

nein bremen ist nicht so schlimm. bremen hat erst die probleme, seitdem die steuern beim...

Omnibrain 30. Okt 2014

Ah wieder einer der keine Ahnung hat. In Berlin leben halt besonders viele...

Kaworu 29. Okt 2014

Bayrische, hessische und Baden-Württembergische Abmahnanwälte haben dann das...

Seasdfgas 29. Okt 2014

wenn man die sache mit der störhaftung loswerden würde, gäbs schon längst an jeder ecke...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. ELEKTRISOLA Dr. Gerd Schildbach GmbH & Co. KG, Reichshof-Eckenhagen
  3. Carl Büttner GmbH & Co. KG, Bremen
  4. CEMA AG, verschiedene Standorte


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  2. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  3. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  4. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  5. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  6. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  7. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  8. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  9. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  10. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: bei mir genau umgekehrt ...

    dirk_hamm | 04:37

  2. Re: Der naechste aufgekochte Zombie

    bernstein | 03:46

  3. Re: Das wird den privaten Medienkonzeren aber stinken

    mambokurt | 03:30

  4. Re: Ich will möglichst viele Quellen nutzen können!

    mambokurt | 03:25

  5. Re: Edge GUI extrem Langsam seit 1709

    Baertiger1980 | 03:19


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel