• IT-Karriere:
  • Services:

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent

Die Software JPEGmini Pro kann Bilder mit bis zu 128 Megapixeln verkleinern, ohne dass es zu optischen Qualitätsproblemen kommen soll. Günstig ist das Tool jedoch nicht.

Ein Hands on von veröffentlicht am
JPEGmini Pro
JPEGmini Pro (Bild: Andreas Donath)

JPEGmini Pro ist eine Software für MacOS und Windows, die nun in der Mac-Fassung bis zu 128 Megapixel große JPEGs stark, aber optisch unauffällig komprimieren soll. Bisher lag das Limit bei 60 Megapixeln. Interessant ist die Software für Nutzer von Mittelformatkameras, die extreme Auflösungen erzielen, die naturgemäß viel Speicherplatz benötigen.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. Hays AG, Stuttgart

Laut einem kurzen Test von Dpreview wurde beispielsweise ein 52 MByte großes JPEG mit 100 Megapixeln aus der Mittelformatkamera Hasselblad H5D-100c auf 15 MByte komprimiert, ohne dass es zu merklichen visuellen Einschränkungen kam. Das konnte Golem.de im Selbstversuch nachvollziehen.

Außerdem kann JPEGmini auf Knopfdruck die Bilder in niedrigere Auflösungen umrechnen, wobei der Nutzer selbst entsprechende Voreinstellungen vornehmen und speichern kann.

  • JPEGMini bei der Arbeit (Screenshot: Golem.de)
  • JPEGMini bei der Arbeit (Screenshot: Golem.de)
  • JPEGMini Pro bei der Arbeit (Screenshot: Golem.de)
  • JPEGMini Pro bei der Arbeit (Screenshot: Golem.de)
  • JPEGMini Pro bei der Arbeit (Screenshot: Golem.de)
JPEGMini Pro bei der Arbeit (Screenshot: Golem.de)

Eine kostenlose Testversion steht zum Download zur Verfügung. JPEGmini Pro kostet zusammen mit einem Plugin für Adobe Photoshop Lightroom und einem für Photoshop rund 105 Euro. Zudem gibt es eine Standalone-App für Windows und MacOS ohne Plugins für rund 30 Euro, die aber keine Bilder über 40 Megapixel verarbeitet.

JPEGMini-Testbilder von Golem.de

Golem.de stellt für das Programm mehrere Testbilder vor und nach der Behandlung mit JPEGMini Pro zum Download (Zip) zur Verfügung. Die Originalversion trägt die Ziffer 2 im Dateinamen. Beim 1:1-Vergleich zeigt sich, dass die mit JPEGMini behandelten Bilder ein wenig kühler erscheinen - obwohl in beiden Fällen der sRGB-Farbraum verwendet und auch nicht konvertiert wurde. Vorhandene EXIF-Informationen fasst JPEGMini nicht an. Im Mittel liegt die erzielte Verkleinerung der Bilddateien bei etwa 60 Prozent. Erkennbar ist die Kompression bis auf den erwähnten, minimalen Farbeinschlag bei einigen Bildern praktisch nicht. Besonders die Stapelverarbeitung ist praktisch, mit der das Programm ganze Ordner mit Bildern komprimieren kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Geforce RTX 2060 Super Dual Evo V2 OC 8GB + Rainbow Six: Siege für 369,45€, Asus...
  2. 58,48€ (PC), 77,97€ (PS4, Xbox One)
  3. (u. a. Dyson Turmventilator für 291,48€, iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG...
  4. (u. a. Der Hobbit und Der Herr Der Ringe: Mittelerde Collection (Blu-ray) für 19,49€, Alf - die...

Eheran 04. Aug 2017

Ist das so? Kannst du das irgendwie belegen, das diese Wörter entgegen ihrer Bedeutung...

Kaliumhexacyano... 24. Jul 2017

Hat meine 100 GB Bildersammlung (die allerdings noch Videos enthält) auf 60 GB...

My1 24. Jul 2017

cymk gehe ich mit aber sind ebenen pfade und so nicht eher was für die projektdateien...

My1 23. Jul 2017

sag ich ja. zeit ist das größte problem bei guetzli. gut wenn mans über nacht machen...

sneaker 22. Jul 2017

pngquant arbeitet (auch?) verlustbehaftet. Da wird erst das Bild "optimiert" (Anzahl...


Folgen Sie uns
       


Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo

Der Start in Star Citizen ist nicht für jeden Menschen einfach: Golem.de erklärt im Video, wo Neulinge anfangen können, was diese bereits erwartet und verrät ein paar Tipps zur Weltraumsimulation.

Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo Video aufrufen
Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Jens Spahn Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
  2. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  3. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


      •  /