Abo
  • Services:
Anzeige
Gohawk von POA Labs
Gohawk von POA Labs (Bild: Kickstarter)

Fotografieren mal anders: Beißauslöser für die Gopro

Gohawk von POA Labs
Gohawk von POA Labs (Bild: Kickstarter)

Die Gopro wird häufig bei sportlichen Aktivitäten genutzt, bei denen Nutzer weder Hand noch Fuß frei haben, um die Kamera zu steuern. Mit Auslösern, die mit der Zunge betätigt werden oder durch einen Biss funktionieren, soll das Problem jetzt gelöst werden.

Gohawk von POA Labs soll neue Auslöser für die Foto- und Filmfunktion der Gopro-Actionkameras ermöglichen, damit der Nutzer die Kamera steuern kann, wenn sie beispielsweise auf dem Helm montiert ist und keine Hand für eine Fernbedienung frei ist. Finanziert wird Gohawk über Kickstarter. Die Actionkameras lassen sich mit dem Gerät etwa über einen Zungentaster, einen Bissauslöser sowie einen Schalter für den Motorrad- oder Fahrradlenker auslösen.

Anzeige
  • Gohawk von POA Labs (Bild: POA Labs)
  • Gohawk von POA Labs (Bild: POA Labs)
  • Gohawk von POA Labs (Bild: POA Labs)
  • Gohawk von POA Labs (Bild: POA Labs)
  • Gohawk von POA Labs (Bild: POA Labs)
Gohawk von POA Labs (Bild: POA Labs)

Derzeit gibt es Gohawk nur als funktionierenden Prototypen. Die drei oben beschriebenen Auslöser gehören zum Lieferumfang. An die Box kann eine an einem Kabel montierte LED angeschlossen werden, die dem Nutzer auf visuelle Weise mitteilt, ob die Aufnahme gerade läuft oder nicht. Diese LED soll sich im Visier des Helms unterbringen lassen, damit sie im Gesichtsfeld des Sportlers bleibt.

Die Gohawk-Anschlussbox verfügt über einen USB-Anschluss für einen externen Akku, um die Laufzeit der Gopro zu verlängern. Die Einheit ist mit allen Modellvarianten der Gopro Hero 4 kompatibel und funktioniert praktisch wie ein Kabelfernauslöser.

POA Labs benötigt 20.000 US-Dollar für die Serienproduktion. Für 131 US-Dollar wird auf Kickstarter das Basisgerät mit dem Lenkerauslöser verkauft, während die Versionen mit dem Zungenschalter und dem Beißauslöser 170 US-Dollar kosten. Der Lenkerschalter einzeln kostet 10 US-Dollar, der Beißschalter und der Zungenschalter werden für jeweils 45 US-Dollar angeboten. Die Kickstarterkampagne läuft noch bis zum 13. August 2016.


eye home zur Startseite
snowhite 23. Jul 2016

Meiner Meinung nach ist das etwas zuviel des Guten... also das Ganze kann schon nützlich...

Palerider 20. Jun 2016

und ich dachte, dass sie beißt, wenn man auf den Auslöser drückt ;-)

ArthurDaley 20. Jun 2016

+1 Genauso bescheuert, wie mit dem Autonavi zu reden.

M.P. 20. Jun 2016

Die nächste Version kriegt einen Vibrationsgeber für das Feedback ;-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Sicherheitssysteme Engineering GmbH, Grasbrunn bei München
  2. FILIADATA GmbH, Karlsruhe
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Keller & Kalmbach GmbH, Unterschleißheim bei München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,29€
  2. (-8%) 45,99€
  3. (-53%) 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  2. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  3. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter

  4. Luftfahrt

    Boeing entwickelt Hyperschall-Spionageflugzeug

  5. Alexa-Gerät

    Echo Spot mit Display kommt für 130 Euro

  6. P Smart

    Huawei stellt Dual-Kamera-Smartphone für 260 Euro vor

  7. Fortnite

    574 Milliarden Schüsse und 40 Millionen Spieler

  8. Ericsson

    Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt

  9. Sieben Touchscreens

    Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten

  10. Intellimouse Classic

    Microsofts beliebte Maus kehrt zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  2. Whistleblowerin Chelsea Manning will in den US-Senat
  3. Geldautomaten Mehr Datenklau und trotzdem weniger Schaden durch Skimming

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

  1. Re: Tank

    M.P. | 12:51

  2. Re: Muss jetzt jeder Youtube-Channel eine Lizenz...

    krakos | 12:50

  3. Wer konkurriert mit wem ?

    mucpower | 12:47

  4. Cool

    das_mav | 12:47

  5. Re: Und jetzt bitte noch

    Aki-San | 12:46


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:02

  4. 11:16

  5. 10:59

  6. 10:49

  7. 10:34

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel