Auslieferungsrekord: Tesla bleibt im Gewinnbereich

Tesla hat im dritten Quartal 2020 so viele Autos ausgeliefert wie nie. Gewinn hat das Unternehmen aber durch den Verkauf von Emissionsrechten gemacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Model S, Model 3 und Model X
Model S, Model 3 und Model X (Bild: Tesla)

Tesla hat im dritten Quartal erneut einen Gewinn ausgewiesen. Es handelt sich um den fünften Quartalsgewinn in Folge. Dieser beträgt 331 Millionen US-Dollar und markiert das beste Ergebnis in der Geschichte des Unternehmens. Der Umsatz der vergangenen drei Monate lag bei 8,77 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Systemingenieur (m/w/d) Vorentwicklung Funktionale Sicherheit (FuSi)
    DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. Data Warehouse Entwickler/ETL-Entwickler (m/w/d)
    SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München
Detailsuche

Im dritten Quartal wurden 139.300 Fahrzeuge ausgeliefert. Das sind 48.650 mehr als im zweiten Quartal 2020. Gebaut wurden sogar 145.036 Elektroautos. Insgesamt fertigte Tesla in diesem Jahr 329.980 Fahrzeuge.

Wenn das Ziel einer halben Million Autos in diesem Jahr noch erreicht werden soll, muss das letzte Quartal besonders gut laufen. Dieses Ziel, das vor der Corona-Krise formuliert wurde, bestätigte Tesla jetzt noch einmal.

Ein großer Teil des Gewinns ist allerdings dem Umstand geschuldet, dass Tesla Emissionszertifikate an andere Hersteller verkauft, die sonst wegen ihrer Benzin- und Diesel-betriebenen Flotten Strafen zahlen müssten. Der Umsatz mit diesen Zertifikaten belief sich auf 397 Millionen US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Screenshots zeigen neue Oberfläche
Windows 11 geleakt

Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekannt geworden.

Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt
Artikel
  1. Suchmaschinen: Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen
    Suchmaschinen
    Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen

    Die französische Suchmaschine Qwant macht weiterhin mehr Verluste als Umsatz. Das Geld von Huawei kann sie daher dringend gebrauchen.

  2. Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
    Mikromobilität
    Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

    Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

  3. Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
    Elon Musk
    Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

    Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

ChMu 22. Okt 2020

Welcher Bonus? Es gibt (nicht verkaeufliche) Optionen auf Aktien Kaufe. WENN bestimmte...

Kadjus 22. Okt 2020

Damit ist der größter Verein der Welt auch ganz gut gefahren. Aber im Gegensatz zur...

peh.guevara 22. Okt 2020

Dein Argumente sind nicht erklärbar: * Schnelle beschleunigung kann trotzdem nachhaltig...

xUser 22. Okt 2020

Wenn man klassisch Wasserfall entwickelt ist dem so. Tesla ist aber schon von Anfang an...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /