Auslandsreisen: Corona-Warn-App prüft Gültigkeit von Zertifikaten

Je nach Reiseland gelten derzeit unterschiedliche Regeln bei Corona-Tests und Impfzertifikaten. Die Corona-Warn-App kann diese nun überprüfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Corona-Warn-App prüft jetzt auch Zertifikate.
Die Corona-Warn-App prüft jetzt auch Zertifikate. (Bild: Coronawarn.app/Screenshot: Golem.de)

Die Corona-Warn-App der Bundesregierung kann künftig Corona-Zertifikate auf ihre Gültigkeit im EU-Ausland überprüfen. Die App berücksichtige dafür "die geltenden Einreiseregeln des ausgewählten Reiselandes und gleicht sie mit verschiedenen Parametern des Zertifikats ab, wie Datum und Art des Tests, Testzentrum oder Datum einer Impfung", teilten die Entwickler in einem Blogbeitrag vom 28. Juli 2021 mit. Die neue Version 2.6.1 soll in den kommenden 48 Stunden an die Nutzer verteilt werden.

Stellenmarkt
  1. Berufseinstieg Java Entwickler:in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, verschiedene Standorte
  2. Sachbearbeiter*in (m/w/d) Dokumentenmanagenement
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
Detailsuche

Demnach kann jedes europäische Land, das Covid-Zertifikate der EU unterstützt, die aktuell gültigen Regeln hochladen. Zum Start der neuen Funktion hätten Deutschland, Spanien, die Niederlande, Irland, Luxemburg und Litauen Regeln hinterlegt. Weitere Länder sollen in den kommenden Wochen folgen. Die Regeln stehen auch auf der Internetseite reopen.europa.eu zur Verfügung.

Die Entwickler von SAP und Deutscher Telekom empfehlen, die Zertifikate maximal 48 Stunden vor der Reise zu prüfen. Denn die Regeln könnten sich zwischenzeitlich ändern. Die Nutzer können nacheinander alle Zertifikate sowohl für sich selbst als auch für Familienmitglieder prüfen. Dabei muss je nach Verkehrsmittel angegeben werden, wann die Grenze überquert werden oder der Abflug stattfinden soll.

Nach der Prüfung wird angezeigt, ob das Zertifikat an sich gültig ist und den Einreiseregeln entspricht. Das betrifft beispielsweise die Frage, wie lange ein Test gültig ist oder das Testverfahren überhaupt akzeptiert wird. Wenn eine automatische Überprüfung nicht möglich ist, sollten Nutzer die Regeln über die genannte Internetseite überprüfen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Weitere Neuerungen der App betreffen die Angabe von Inzidenzwerten innerhalb Deutschlands. So ist es künftig möglich, im Statistikbereich der App lokale 7-Tage-Inzidenzen für bis zu fünf Kreise oder Bezirke hinzuzufügen.

Hacking & Security: Das umfassende Handbuch. 2. aktualisierte Auflage des IT-Standardwerks (Deutsch) Gebundene Ausgabe

Ebenfalls könnten Nutzer über eine neue Kachel auf der Startseite alle wichtigen Funktionen rund um ihre Tests verwalten. So können sie beispielsweise eine Teststelle in ihrer Nähe finden, die an die Infrastruktur der Corona-Warn-App angebunden ist. Zudem können sie in der Testverwaltung ein bereits angelegtes Schnelltestprofil bearbeiten, um ihre angegebenen Daten zu ändern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /