Abo
  • Services:
Anzeige
Das Toshiba Click Mini mit Windows 8.1
Das Toshiba Click Mini mit Windows 8.1 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Ausgründung: Toshiba braucht Partner zur Rettung des Notebook-Geschäfts

Das Toshiba Click Mini mit Windows 8.1
Das Toshiba Click Mini mit Windows 8.1 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Toshiba sucht Partner, um seine traditionsreiche Produktion von PCs und Notebooks zu retten. Gespräche sollen mit Fujitsu und Vaio laufen, die alle mit sinkenden Marktanteilen und Umsätzen kämpfen.

Toshiba will seine Produktion von PCs und Notebooks ausgründen und sucht nach Partnern für den weiteren Betrieb. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf zwei informierte Quellen. Der japanische Konzern soll mit Fujitsu und Unternehmen aus dem Ausland in Kontakt sein.

Anzeige

Fujitsu hatte im Oktober angekündigt, sein PC-Geschäft auszugründen. Heute erklärte der Konzern, es würden verschiedene Optionen geprüft, eine Entscheidung sei aber noch nicht getroffen worden.

Die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei Business Daily berichtet, dass Toshiba Gespräche für eine Zusammenlegung des PC-Geschäfts mit Toshiba und Vaio führt. Vaio, die frühere PC-Sparte von Sony, die nun mehrheitlich einem Investmentfond gehört, könnte sich an dem Gemeinschaftsunternehmen beteiligen. Eine Vaio-Sprecherin hat dies jedoch entschieden dementiert. Toshiba, Fujitsu und Vaio sollen laut Nikkei die Zusammenlegung ihres PC-Geschäfts als wichtige Strategie sehen, um bei sinkenden Marktanteilen und Umsätzen zu überleben.

Toshiba wegen Bilanzfälschung in Schwierigkeiten

Hintergrund ist für Toshiba eine Bilanzfälschung, bei der in den vergangenen sieben Jahren rund 1,3 Milliarden US-Dollar zu hohe Einnahmen verbucht wurden. Im Jahr 2014 machte Toshiba knapp 300 Millionen US-Dollar Verlust, für das erste Fiskalhalbjahr 2015 sollen es bereits 740 Millionen US-Dollar sein.

Toshiba-Chef Masashi Muromachi hatte angekündigt, dass das Unternehmen erwäge, seine Chipsparte zu verkaufen. Zur Toshiba Semiconductor & Storage Products Company gehören etwa das LSI-, das RAM- und das Flash-Speicher-Geschäft. Die einstige DRAM-Abteilung hatte Toshiba schon 2001 an Micron verkauft, zuletzt ging die Kamerasensor-Sparte samt Fertigungsanlagen an Sony.


eye home zur Startseite
wikwam 07. Dez 2015

...sind die User. Eine große Zahl von Usern, die sich einst einen Laptop gekauft haben...

Otothebear 05. Dez 2015

Das habe ich genau so auch erfahren. Der Wechsel auf ein unverändertes Windows führte...

exxo 04. Dez 2015

Wenn er so denkt wie er schreibt dann wundert es mich nicht wenn er mit Tablets nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. Wirecard Bank AG, Aschheim bei München
  3. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim
  4. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-13%) 34,99€
  2. (-80%) 3,99€
  3. (-80%) 3,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Konami

    Metal Gear Survive und Bildraten für Überlebenskünstler

  2. Markenrecht

    Microsoft entfernt App von Windows Area aus Store

  3. Arbeitsgericht

    Google durfte Entwickler wegen sexistischen Memos entlassen

  4. Spielzeug

    Laser Tag mit Harry-Potter-Zauberstäben

  5. Age of Empires Definitive Edition Test

    Trotz neuen Looks zu rückständig

  6. Axel Voss

    "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"

  7. Bayern

    Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet

  8. Waymo

    Robotaxis sollen 2018 in kommerziellen Betrieb gehen

  9. Glasfaserkabel zerstört

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  10. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Freie Meinungsäußerung

    Dino13 | 11:01

  2. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    azeu | 11:01

  3. Re: "Eine etwas ältere Version ist kostenlos zum...

    countzero | 11:01

  4. Re: Redundanz

    scrumdideldu | 11:00

  5. Hier die Begründung des Gerichts

    demon driver | 10:59


  1. 10:58

  2. 10:28

  3. 10:13

  4. 09:42

  5. 09:01

  6. 07:05

  7. 06:36

  8. 06:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel