Ausgründung: Toshiba braucht Partner zur Rettung des Notebook-Geschäfts

Toshiba sucht Partner, um seine traditionsreiche Produktion von PCs und Notebooks zu retten. Gespräche sollen mit Fujitsu und Vaio laufen, die alle mit sinkenden Marktanteilen und Umsätzen kämpfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Toshiba Click Mini mit Windows 8.1
Das Toshiba Click Mini mit Windows 8.1 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Toshiba will seine Produktion von PCs und Notebooks ausgründen und sucht nach Partnern für den weiteren Betrieb. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf zwei informierte Quellen. Der japanische Konzern soll mit Fujitsu und Unternehmen aus dem Ausland in Kontakt sein.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d)
    UMM Universitätsmedizin Mannheim, Mannheim
  2. IT-Koordinatorin/IT-Koordina- tor
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
Detailsuche

Fujitsu hatte im Oktober angekündigt, sein PC-Geschäft auszugründen. Heute erklärte der Konzern, es würden verschiedene Optionen geprüft, eine Entscheidung sei aber noch nicht getroffen worden.

Die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei Business Daily berichtet, dass Toshiba Gespräche für eine Zusammenlegung des PC-Geschäfts mit Toshiba und Vaio führt. Vaio, die frühere PC-Sparte von Sony, die nun mehrheitlich einem Investmentfond gehört, könnte sich an dem Gemeinschaftsunternehmen beteiligen. Eine Vaio-Sprecherin hat dies jedoch entschieden dementiert. Toshiba, Fujitsu und Vaio sollen laut Nikkei die Zusammenlegung ihres PC-Geschäfts als wichtige Strategie sehen, um bei sinkenden Marktanteilen und Umsätzen zu überleben.

Toshiba wegen Bilanzfälschung in Schwierigkeiten

Hintergrund ist für Toshiba eine Bilanzfälschung, bei der in den vergangenen sieben Jahren rund 1,3 Milliarden US-Dollar zu hohe Einnahmen verbucht wurden. Im Jahr 2014 machte Toshiba knapp 300 Millionen US-Dollar Verlust, für das erste Fiskalhalbjahr 2015 sollen es bereits 740 Millionen US-Dollar sein.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Toshiba-Chef Masashi Muromachi hatte angekündigt, dass das Unternehmen erwäge, seine Chipsparte zu verkaufen. Zur Toshiba Semiconductor & Storage Products Company gehören etwa das LSI-, das RAM- und das Flash-Speicher-Geschäft. Die einstige DRAM-Abteilung hatte Toshiba schon 2001 an Micron verkauft, zuletzt ging die Kamerasensor-Sparte samt Fertigungsanlagen an Sony.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


wikwam 07. Dez 2015

...sind die User. Eine große Zahl von Usern, die sich einst einen Laptop gekauft haben...

Otothebear 05. Dez 2015

Das habe ich genau so auch erfahren. Der Wechsel auf ein unverändertes Windows führte...

exxo 04. Dez 2015

Wenn er so denkt wie er schreibt dann wundert es mich nicht wenn er mit Tablets nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tech-Branche
Microsofts Weg zum 10-Billionen-Dollar-Unternehmen

Wenn wir mehr über den Riesenkonzern in Redmond wissen, erfahren wir wertvolle Dinge zu Cloud-Infrastruktur, Start-up-Strategien und zur Zukunft der Software.
Eine Analyse von John Luttig

Tech-Branche: Microsofts Weg zum 10-Billionen-Dollar-Unternehmen
Artikel
  1. Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
    Studie VW ID.Aero vorgestellt
    Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

    Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  3. Karstadt und Kaufhof: Galeria erneuert seinen Onlineshop
    Karstadt und Kaufhof
    Galeria erneuert seinen Onlineshop

    Bisher konnten im Onlineshop Paketsendungen nicht zusammengefasst und Warenbestände von der Belegschaft nicht überall eingesehen werden. Das soll sich nun ändern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD 1TB mit Kühlkörper (PS5-komp.) günstig wie nie: 127,73€ • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /