Abo
  • Services:
Anzeige
Konzernsitz von Ebay
Konzernsitz von Ebay (Bild: EBay)

Ausgründung: Ebay und Paypal trennen sich

Ebay gründet seinen Bezahlungsabwickler Paypal in ein unabhängiges börsennotiertes Unternehmen aus. Zudem wird die bisherige Führung ausscheiden.

Anzeige

Ebay wird Paypal als ein unabhängiges Unternehmen ausgründen. Das gab Ebay am 30. September 2014 bekannt. Die Auktionsplattform und der Bezahlungsabwickler sollen jeweils als einzelne Firmen an der Börse gehandelt werden.

Der Investor Carl Icahn hatte die Loslösung gefordert.

Ebay erklärte, dass die Ausgründung in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres abgeschlossen sein werde. Zugleich wird die Führung ausgetauscht: Devin Wenig, President von Ebay Marketplaces, wird CEO des neuen Ebay. Der American-Express-Manager Dan Schulman soll das neue Paypal führen. Der gegenwärtige Ebay-Chef John Donahoe hat keine führende Rolle mehr in den beiden Unternehmen, auch Ebay-Finanzchef Bob Swan scheidet aus dem Führungsteam aus.

Paypal gilt als der Wachstumsbereich von Ebay und konnte im zweiten Quartal 2014 den Umsatz im Jahresvergleich um 20 Prozent steigern, während das Auktionsgeschäft lange stagnierte oder nur gering zulegen konnte.

"Seit mehr als einem Jahrzehnt haben Ebay und Paypal davon profitiert, Teil eines gemeinsamen Unternehmens zu sein, was für die Aktionäre erhebliche Vorteile brachte", sagte Donahoe. "Eine gründliche strategische Überprüfung des Aufsichtsrats zeigte jedoch, dass Ebay und Paypal gemeinsam über das Jahr 2015 hinaus deutlich weniger Vorteile für jeden Geschäftsbereich haben werden, strategisch und im Wettbewerb."

Paypal hat über 152 Millionen aktive Nutzerkonten, der Umsatz wuchs in den vergangenen zwölf Monaten um 19 Prozent auf 7,2 Milliarden US-Dollar. Rund 30 Prozent aller Onlinekäufe in Deutschland wurden 2012 über Paypal bezahlt. Das ergab eine Studie des E-Commerce-Centers (IFH Köln) und der Hochschule Aschaffenburg, die von Paypal und anderen Unternehmen unterstützt wurde. Befragt wurden 1.978 Internetnutzer.


eye home zur Startseite
Technikfreak 01. Okt 2014

Ja man kann vieles über Paypal lesen und es mag schon störrische Fälle geben, aber ich...

Technikfreak 01. Okt 2014

habe ich etwas Anderes behauptet?

nostre 01. Okt 2014

das scheint eben gar nicht so einfach zu sein, da der Markt schon abgegrast ist wenn man...

mnehm1 01. Okt 2014

jap hat er bekommen. dafür ist herr icahn ja berühmt berüchtigt das er sich in firmen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Diehl Metering GmbH, Nürnberg
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Bochum, Köln oder Saarbrücken
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. über JobLeads GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 34,95€ im PCGH-Preisvergleich
  2. ab 17,97€
  3. 359,00€ statt 570,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Mediendienste-Richtlinie

    Youtuber sollen keine Schleichwerbung mehr machen dürfen

  2. Hannover Messe und Cebit

    Die Deutsche Bahn ärgert Messebesucher

  3. LTE

    Australien setzt auf Fixed Wireless mit 1 GBit/s

  4. Ultrastar He12

    HGST liefert seine 12-Terabyte-Festplatte aus

  5. Windows 10 Mobile

    Creators Update für Smartphones wird verteilt

  6. Europa

    700-MHz-Band soll Mobilfunk verbessern

  7. Altes Protokoll

    Debian-Projekt stellt FTP-Server ein

  8. Webserver

    Nginx 1.13 erscheint mit TLS-1.3-Support

  9. Europäischer Gerichtshof

    Streaming aus illegalen Quellen ist rechtswidrig

  10. Cryogenic Memory

    Rambus arbeitet an tiefgekühltem Quantenspeicher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt

OWASP Top 10: Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
OWASP Top 10
Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
  1. Malware Schadsoftware bei 1.200 Holiday-Inn- und Crowne-Plaza-Hotels
  2. Zero Day Exploit Magento-Onlineshops sind wieder gefährdet
  3. Staatstrojaner Office 0-Day zur Verbreitung von Finfisher-Trojaner genutzt

  1. Re: Und während man in Villa Riva noch am...

    M.P. | 17:29

  2. Re: War überfällig

    Teebecher | 17:29

  3. Re: Dann auch wieder mit offiziellem Linux Support?

    McWiesel | 17:29

  4. Re: 2 Wochen "Herstellungszeit" für einen Espresso?

    Dwalinn | 17:28

  5. Re: Wie soll ich legale und illegale Angebote...

    scrumdideldu | 17:27


  1. 17:20

  2. 17:01

  3. 16:37

  4. 16:14

  5. 14:56

  6. 14:38

  7. 14:18

  8. 13:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel