Abo
  • Services:

Ausgepresst: Juicero dreht sich den Saft ab

Das Startup Juicero macht dicht: Wie der Hersteller der gleichnamigen Saftpresse mitteilt, wird das Geschäft mehr oder weniger sofort eingestellt. Nach der letzten anvisierten Preissenkung im Juli 2017 hat das Unternehmen festgestellt, dass es sein Geschäftsmodell nicht alleine aufrechterhalten kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Juicero-Presse scheint Geschichte zu sein.
Die Juicero-Presse scheint Geschichte zu sein. (Bild: Juicero)

Der Hersteller der Saftpresse Juicero und der dazu gehörenden Saft-Packs stellt seinen Betrieb ein. Wie Juicero mitteilt, werden ab dem 4. September 2017 keine Saftpackungen mehr ausgeliefert, die Nutzer im Rahmen ihres Abos regelmäßig erhalten haben. Innerhalb der nächsten 90 Tage können Kunden sich wegen einer Rückerstattung des Kaufpreises der Juicero-Presse an das Unternehmen wenden.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Die Juicero-Presse drückt vorgeschnittene Obst- und Gemüseschnitzel in einer Kunststofftüte zusammen und gewinnt auf diese Weise Saft. Pro Packung erhalten Kunden ein Glas Saft, die Packs kosten mindestens fünf US-Dollar. Kunden erhielten diese im Rahmen eines Abo-Modells.

Sinn der Presse ist zweifelhaft

Nachdem das Startup zunächst zahlreiche Investoren anlocken konnte, sorgte das Geschäftsmodell eher im negativen Sinne für Aufsehen. Nachdem festgestellt wurde, dass sich bei bloßem Zusammendrücken der Saft-Packs mit den Händen fast genauso viel Saft gewonnen werden konnte wie mit Hilfe der Presse, fragten sich viele nach deren Sinn.

Diese Frage stellte sich insbesondere auch vor dem Hintergrund des Preises von Juicero: Die Presse kostete anfangs 700 US-Dollar, später wurde der Preis auf 400 US-Dollar gesenkt und ein Preis von 200 US-Dollar für künftige Versionen in Aussicht gestellt. Auch bei einer bestimmten Abnahmemenge von Saft-Packs war die Presse für 200 US-Dollar erhältlich. Der Preisdruck ist letztlich auch der Grund für die Einstellung von Juicero.

Konzept bei niedrigem Preis nicht haltbar

Juicero hatte versucht, sein Geschäftsmodell auf niedrigerem Preisniveau anzubieten - und ist offenbar daran gescheitert. "Uns ist klargeworden, dass wir als einzelnes Unternehmen nicht die Infrastruktur bereitstellen können, die wir benötigen, um ein landesweites, effektives Herstellungs- und Distributionssystem betreiben zu können", schreibt das Juicero-Team auf seiner Webseite.

Juicero versucht nun zunächst, einen Käufer mit einer bereits bestehenden Lieferkette zu finden. Theoretisch ist also auch denkbar, dass das Konzept mit Hilfe eines größeren Mutterkonzerns wieder aufgegriffen wird. Nach den negativen Presseberichten der letzten Monate scheint sich Juicero aber offenbar dessen selbst nicht so sicher zu sein - wie die angekündigte Umtauschaktion zeigt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

ArcherV 07. Sep 2017

Die Fakten bestätigen übrigens meine Aussage. So falsch kann ich also nicht liegen...

ArcherV 07. Sep 2017

Unsere Märkte führen sowas nicht, hab nochmal explizit nach geschaut ( die da waeren...

ArcherV 06. Sep 2017

Online kaufen =/= streamen

osolemio84 04. Sep 2017

Ist halt aktuell so ziemlich das Nullplusultra unter den "Sachen, die die Welt nicht...

zenker_bln 04. Sep 2017

Das kaufen sich diejenigen, die auch das: http://www.tenoftheday.de/die-10-teuersten...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

    •  /