Abo
  • Services:

Ausgepresst: Juicero dreht sich den Saft ab

Das Startup Juicero macht dicht: Wie der Hersteller der gleichnamigen Saftpresse mitteilt, wird das Geschäft mehr oder weniger sofort eingestellt. Nach der letzten anvisierten Preissenkung im Juli 2017 hat das Unternehmen festgestellt, dass es sein Geschäftsmodell nicht alleine aufrechterhalten kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Juicero-Presse scheint Geschichte zu sein.
Die Juicero-Presse scheint Geschichte zu sein. (Bild: Juicero)

Der Hersteller der Saftpresse Juicero und der dazu gehörenden Saft-Packs stellt seinen Betrieb ein. Wie Juicero mitteilt, werden ab dem 4. September 2017 keine Saftpackungen mehr ausgeliefert, die Nutzer im Rahmen ihres Abos regelmäßig erhalten haben. Innerhalb der nächsten 90 Tage können Kunden sich wegen einer Rückerstattung des Kaufpreises der Juicero-Presse an das Unternehmen wenden.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Qimia GmbH, Köln

Die Juicero-Presse drückt vorgeschnittene Obst- und Gemüseschnitzel in einer Kunststofftüte zusammen und gewinnt auf diese Weise Saft. Pro Packung erhalten Kunden ein Glas Saft, die Packs kosten mindestens fünf US-Dollar. Kunden erhielten diese im Rahmen eines Abo-Modells.

Sinn der Presse ist zweifelhaft

Nachdem das Startup zunächst zahlreiche Investoren anlocken konnte, sorgte das Geschäftsmodell eher im negativen Sinne für Aufsehen. Nachdem festgestellt wurde, dass sich bei bloßem Zusammendrücken der Saft-Packs mit den Händen fast genauso viel Saft gewonnen werden konnte wie mit Hilfe der Presse, fragten sich viele nach deren Sinn.

Diese Frage stellte sich insbesondere auch vor dem Hintergrund des Preises von Juicero: Die Presse kostete anfangs 700 US-Dollar, später wurde der Preis auf 400 US-Dollar gesenkt und ein Preis von 200 US-Dollar für künftige Versionen in Aussicht gestellt. Auch bei einer bestimmten Abnahmemenge von Saft-Packs war die Presse für 200 US-Dollar erhältlich. Der Preisdruck ist letztlich auch der Grund für die Einstellung von Juicero.

Konzept bei niedrigem Preis nicht haltbar

Juicero hatte versucht, sein Geschäftsmodell auf niedrigerem Preisniveau anzubieten - und ist offenbar daran gescheitert. "Uns ist klargeworden, dass wir als einzelnes Unternehmen nicht die Infrastruktur bereitstellen können, die wir benötigen, um ein landesweites, effektives Herstellungs- und Distributionssystem betreiben zu können", schreibt das Juicero-Team auf seiner Webseite.

Juicero versucht nun zunächst, einen Käufer mit einer bereits bestehenden Lieferkette zu finden. Theoretisch ist also auch denkbar, dass das Konzept mit Hilfe eines größeren Mutterkonzerns wieder aufgegriffen wird. Nach den negativen Presseberichten der letzten Monate scheint sich Juicero aber offenbar dessen selbst nicht so sicher zu sein - wie die angekündigte Umtauschaktion zeigt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5€
  2. 19,99€
  3. (-35%) 38,99€

ArcherV 07. Sep 2017

Die Fakten bestätigen übrigens meine Aussage. So falsch kann ich also nicht liegen...

ArcherV 07. Sep 2017

Unsere Märkte führen sowas nicht, hab nochmal explizit nach geschaut ( die da waeren...

ArcherV 06. Sep 2017

Online kaufen =/= streamen

osolemio84 04. Sep 2017

Ist halt aktuell so ziemlich das Nullplusultra unter den "Sachen, die die Welt nicht...

zenker_bln 04. Sep 2017

Das kaufen sich diejenigen, die auch das: http://www.tenoftheday.de/die-10-teuersten...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /