Ausgegolft: In Zwickau beginnt Serienproduktion des VW ID.5

Mit der Serienfertigung des Topmodell der ID.-Baureihe hat VW die Transformation des Werks in Zwickau zum Elektroauto-Standort abgeschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,
VW ID.5: Elektrische VW sind beliebt, die Wartezeiten lang.
VW ID.5: Elektrische VW sind beliebt, die Wartezeiten lang. (Bild: VW)

Das Werk in Zwickau ist zwar schon ausgelastet, trotzdem baut Volkswagen (VW) dort das nächste Elektroauto: Am 27. Januar ist die Serienfertigung des VW ID.5 und des VW ID.5 GTX gestartet.

Stellenmarkt
  1. Senior Data Governance Experte Logistik Marine (m/w/d)
    BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Support-Specialist (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Hamburg
Detailsuche

Der ID.5 basiert auf der Plattform Modularer E-Antriebsbaukasten (MEB) und ähnelt stark dem Sport Utility Vehicle (SUV) ID.4. Von diesem unterscheidet sich der ID.5 im hinteren Bereich: Er ist ein Coupé, hat also ein abgeflachtes Heck.

VW positioniert den ID.5 als Spitzenmodell der ID.-Baureihe. Den ID.5 gibt es mit einem 128 Kilowatt und einem 150 Kilowatt starken Hinterradantrieb. Hinzu kommt die GTX-Variante, die zusätzlich noch einen 70 Kilowatt starken Motor an der Frontachse hat. GTX ist die Performance-Variante der ID.-Baureihe - analog zum GTI.

Den ID.5 gibt es nur mit einem Akku

Als Topmodell bietet VW den ID.5 nur mit dem großen Akku an, der eine nutzbare Kapazität von 77 Kilowattstunden hat. Damit kommt das Fahrzeug der nach der Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure (WLTP) rund 500 Kilometer weit.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

In Zwickau baut VW damit sechs Modelle auf der Basis des MEB: neben dem SUV ID.4 und dem SUV-Coupé ID.5 noch die Kompaktklasse VW ID.3 von VW, die Audi-SUVs Q4 E-Tron und Q4 Sportback E-Tron sowie die Kompaktklasse Seat Born. Lediglich der Skoda Enyaq iV wird nicht hier gebaut, sondern im Skoda-Werk in Tschechien.

"Mit dem ID.5 und dem ID.5 GTX ist der Umbau des Werks in Zwickau produktseitig erfolgreich abgeschlossen", sagte Stefan Loth, Chef von Volkswagen in Sachsen. Das Werk sei auf die Elektroauto-Produktion umgestellt. Daneben will VW ab diesem Jahr Elektroautos in Emden, in Hannover sowie in Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee bauen.

Ziel sei jetzt - "abhängig von der Versorgungslage mit Halbleitern" - die Kammlinie zu erreichen, sagte Loth. Das ist die Auslastung der Produktion zu 100 Prozent. "Wir möchten die 180.000 bei Volkswagen Sachsen gebauten Fahrzeuge aus 2021 in diesem Jahr übertreffen."

Die Nachfrage nach den Elektroautos aus dem VW-Konzern ist hoch: Die für dieses Jahr geplante Produktion des ID.3 ist laut Loth bereits verkauft. Für jetzt bestellte Fahrzeuge beträgt die Wartezeit zwischen neun Monaten und einem Jahr. Die Variante mit dem kleinen Akku kann nicht mehr bestellt werden, und die günstigste Variante des ID.4 ist seit Anfang des Monats wegen fehlender Chips nicht bestellbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


GodFuture 07. Feb 2022

Wenn das so wäre, dann gäbe es heute keine BEV. Der Heizwert eines Liters Bezin-Benzol...

Egon Meier 28. Jan 2022

VW schafft es, mit schlichten Formen den IDs eine Corporate-Identity zu verpassen...

M.P. 28. Jan 2022

Wenn der Porsche ein Golf mit Schrägheck wäre, und in der Motorisierung auch nur die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
Was Fahrgäste wissen müssen

Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
Artikel
  1. LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
    LG HU915QE
    Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

    LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

  2. Urkunden nicht zugestellt: Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen
    Urkunden nicht zugestellt
    Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen

    Eine Panne in der Berliner Innenverwaltung hat dafür gesorgt, dass Hunderte von wichtigen Urkunden nicht übermittelt werden konnten.

  3. Rheinland-Pfalz: Glasfaser soll erneut an Gleisen verlegt werden
    Rheinland-Pfalz
    Glasfaser soll erneut an Gleisen verlegt werden

    Onefiber hat sein erstes großes Projekt. In Rheinland-Pfalz wird parallel zur Glasfaser der Bahn verlegt und teilweise auch neu.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /