Ausbau: Telekom hat Vectoring im Nahbereich schon längst begonnen

Läuft bereits, sagt die Telekom zum Vectoring im Nahbereich. Die Bundesnetzagentur hatte alles genehmigt und zur Eile beim Ausbau gemahnt.

Artikel veröffentlicht am ,
Einbau einer Super-Vectoring-Karte
Einbau einer Super-Vectoring-Karte (Bild: Deutsche Telekom/Screenshot: Golem.de)

Die Deutsche Telekom hat den Vectoring-Ausbau im Nahbereich schon begonnen. Das sagte Firmensprecher Philipp Blank Golem.de auf Anfrage. "Soweit keine Wettbewerber betroffen waren, haben wir bereits in den ersten Nahbereichen mit dem Ausbau begonnen. Die Haushalte dort werden noch in diesem Jahr Vectoring-Anschlüsse nutzen können."

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (m/w/d) für den Bereich IT / Krankenhausinformationssyste- me (KIS)
    RehaZentren Baden-Württemberg gGmbH, Stuttgart
  2. Senior IT Manager (m/w/d)
    GEBHARDT Logistic Solutions GmbH, Cham
Detailsuche

Die Telekom betonte zuvor in anderem Zusammenhang , "fast alle Nahbereiche gewonnen" zu haben. Doch die Wettbewerber erhielten auch einige Ausbauzusagen: Laut Angaben eines Sprechers der Bundesnetzagentur vom Juli 2017 haben 23 Wettbewerbsunternehmen eine "entsprechende Ausbauzusage in knapp 400 Anschlussbereichen mit etwa 1.750 Kabelverzweigern abgegeben und können somit circa 250.000 Haushalte mit VDSL-Vectoring versorgen".

Vectoring: Neue Angaben zum Quartalsbericht

Den aktuellen Stand des Ausbaus werde der Konzern jeweils bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen kommunizieren, sagte Blank. In diesem Jahr wolle die Telekom drei Millionen Haushalte zusätzlich mit sehr schnellen Anschlüssen versorgen.

Die Bundesnetzagentur hatte gestern die letzten technischen und rechtlichen Details für den Einsatz von Vectoring im Nahbereich festgelegt, die Preise für das virtuell entbündelte Zugangsprodukt (VULA) wurden von der Europäischen Kommission genehmigt. Es liege nun an der Telekom und den anderen Unternehmen, mit dem zugesagten Ausbau zügig zu beginnen, betonte der Regulierer.

Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v12: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.01.-03.02.2023, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    20.-22.03.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Technisch kann bisher nur ein Betreiber im Nahbereich um die Hauptverteiler die Vectoring-Technik einsetzen, andere können dann keine Anschlüsse im betroffenen Nahbereich mehr schalten. Durch Node-Level-Vectoring wäre Entbündeln möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Faksimile 03. Aug 2017

Welche Unterstellung? Dies war ein genauso "Sinnvoller Post" auf den Vorpost wie dieser...

DerDy 02. Aug 2017

Du hast von Geschäftskunden gesprochen und da ist es so. Aber du kannst ja gerne mal...

Ovaron 02. Aug 2017

Doch, tut sie. Und genau über Glasfaser werden die Anschlüsse mit 10, 40, 100 und 400...

spezi 02. Aug 2017

Das sind einfach die gesetzlichen Vorgaben. Fördergelder dürfen nur dort eingesetzt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheit
FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
Artikel
  1. Open Data: GFF klagt gegen Bayern für freie Geodaten
    Open Data
    GFF klagt gegen Bayern für freie Geodaten

    Eine bayerische Behörde erstattete Anzeige gegen Journalisten und andere, die amtliche Geodaten veröffentlicht hatten. Die GFF klagt dagegen.

  2. Burning Shores: Horizon Forbidden West schickt Aloy nach Los Angeles
    Burning Shores
    Horizon Forbidden West schickt Aloy nach Los Angeles

    Der furiose Shooter Returnal erscheint für Windows-PC und für Horizon Forbidden West kommt eine handlungsbasierte Erweiterung.

  3. Phantom Liberty: In Cyberpunk 2077 kämpft ein weiterer Schauspieler
    Phantom Liberty
    In Cyberpunk 2077 kämpft ein weiterer Schauspieler

    Der von Keanu Reeves dargestellte Johnny Silverhand ist nicht der einzige Star: In der Erweiterung von Cyberpunk 2077 tritt Idris Elba auf.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /