LTE: Telefónica will 11.000 neue "4G-Elemente" errichtet haben

Nach mehreren Fristverlängerungen hat die Telefónica Vorgaben für LTE aus dem Jahr 2015 wohl erfüllt.

Artikel veröffentlicht am ,
LTE-Ausbau der Telefónica Deutschland
LTE-Ausbau der Telefónica Deutschland (Bild: Telefónica Deutschland)

Telefónica Deutschland will die zusätzlichen Fristen der Bundesnetzagentur für den LTE-Ausbau erfüllt haben. Das gab der Mobilfunkbetreiber am 13. Januar 2021 bekannt. "Mit mehr als 11.000 neuen 4G-Elementen hat O2 sein 4G-Netz deutlich erweitert und erfüllt die bundesweite Auflage der Bundesnetzagentur", erklärte der Netzbetreiber. Bis Ende 2021 will O2 rund 30 Prozent der Bevölkerung mit 5G versorgen und bis zum Jahr 2025 über ein flächendeckendes 5G-Netz verfügen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C# (m/w/d)
    Hays AG, Lübeck
  2. Referent Distributionslogistik/IT (m/w/d)
    BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
Detailsuche

Während die Telefónica in Städten 5G vorwiegend mit den 3,6 GHz-Frequenzen ausbaut, wird auf dem Land Dynamic Spectrum Sharing (DSS) eingesetzt, das 4G und 5G kombiniert. Ob man die 2.100-MHz-Frequenzen ausschließlich für 4G nutzen werde oder auch für eine 4G/5G-Kombination, werde rechtzeitig vorab bekanntgegeben, erklärte Telefónica-Technologievorstand Mallik Rao im November 2020.

"Unsere Netzoffensive in 2020 war ein umfassender Erfolg. Mit unserer Netzqualität sind wir nun auf Augenhöhe mit dem Wettbewerb. Dies belegen auch unabhängige Tests", sagte Telefónica-Chef Markus Haas. Tatsächlich hatte der Mobilfunkbetreiber bei der Bundesnetzagentur Fristverlängerungen erbitten müssen, um Bußgelder abzuwehren. Die Bundesnetzagentur werde nun die Erfüllung der Versorgungsauflage der Haushalte durch Telefónica prüfen, sagte Behördensprecher Fiete Wulff Golem.de auf Anfrage. "Zum anderen werden die von allen drei Netzbetreibern vorgetragenen Hindernisse, die zu einer rechtlichen oder tatsächlichen Unmöglichkeit der fristgerechten Versorgung der Hauptverkehrswege geführt haben, für die vorgetragenen Einzelfälle geprüft und bewertet. Dies wird einige Zeit in Anspruch nehmen."

Bei der Zuteilung der im Jahr 2015 versteigerten Frequenzen hatte die Bundesnetzagentur die Auflage erteilt, dass bereits ab Beginn des Vorjahres 98 Prozent der Haushalte bundesweit und 97 Prozent der Haushalte je Bundesland mit einer Mindestdatenrate von 50 MBit/s pro Antennensektor versorgt werden müssen. Die Hauptverkehrswege sollten vollständig versorgt sein.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Mehr als 7.200 4G-Elemente senden nach Angaben des Betreibers an Stationen, an denen es bisher kein LTE gab. Zudem seien bundesweit zusätzliche rund 3.800 4G-Sender installiert worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /