Aus für Reality Pump: Entwicklerstudio von Two Worlds 2 gibt auf

Das Team hinter den guten Strategiespielen Earth 2140 und 2160 sowie den Two-Worlds-Rollenspielen existiert nicht länger, der Großteil der Belegschaft wechselt den Arbeitgeber und bleibt in Polen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Raven's Cry, dem letzten Spiel von Reality Pump
Artwork von Raven's Cry, dem letzten Spiel von Reality Pump (Bild: Reality Pump)

Das polnische Entwicklerstudio Reality Pump (Earth 2140, Earth 2160, Two Worlds, Two Worlds 2) ist laut einem Bericht des Magazins Gamespressure bankrott. Die meisten der circa 30 angestellten Entwickler sind laut dem Artikel beim ebenfalls in Krakau ansässigen Studio Bloober Team untergekommen. Blooper Team arbeitet aktuell am Horrorspiel Scopophobia für die Playstation 4.

Das letzte veröffentlichte Spiel von Reality Pump trug den Namen Raven's Cry und erschien im Januar 2015 - mitsamt vielen Programmfehlern. Erst ein großer Patch machte den Titel Anfang des Jahres überhaupt auf vielen Systemen spielbar.

2013 wechselte bereits Chefentwickler Miroslaw Dymek mit einem Teil der Belegschaft von Reality Pump zum ebenfalls polnischen Entwicklerstudio CD Projekt Red.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


der_heinz 11. Mai 2015

Ja das stimmt schon. Vieles macht Two Worlds 2 aber auch sehr gut, zum Beispiel die...

Shao-Lee 10. Mai 2015

Ich habe vor vielen Jahren bereits meine Freundschaft mit diesem Studio aufgekündigt...

genussge 08. Mai 2015

TopWare Interactive bzw. SouthPeak Interactive bei Teil 1 zusätlich



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /