Abo
  • Services:
Anzeige
Der App Starter behält seine Optik bei.
Der App Starter behält seine Optik bei. (Bild: Screenshot Golem.de)

Aus Fire Starter wird App Starter: Entwickler entfernt Funktionen aus Fire-TV-App

Der App Starter behält seine Optik bei.
Der App Starter behält seine Optik bei. (Bild: Screenshot Golem.de)

Die beliebte Fire-TV-App Fire Starter wird nur noch mit einem stark verringerten Funktionsumfang angeboten. Im Zuge dessen wurde auch der Name der App geändert. Grund für die Änderungen ist Amazons Vorgehen gegen alternative App-Starter für Fire-TV-Geräte.

Amazons Blockade gegen alternative Oberflächen zeigt Wirkung: Seit zwei Monaten geht Amazon gegen alternative Oberflächen vor. Das führt dazu, dass in einer der fraglichen Apps eine Reihe von Funktionen entfernt wurde. Diese dienten bisher vor allem dazu, die Amazon-eigene Fire-TV-Oberfläche weitestgehend zu umgehen. Vom Fire Starter gibt es jetzt eine neue Version, die jetzt App Starter heißt.

Anzeige

App Starter mit verringertem Funktionsumfang

Mit der Änderung des Namens verschwinden zwei Besonderheiten des ehemaligen Fire Starters: Der alternative Startbildschirm kann nicht mehr direkt mit der Home-Taste der Fire-TV-Fernbedienung aufgerufen werden. Auch der automatische App-Start beim Hochfahren wurde entfernt. Damit war es bisher möglich, eine beliebige App automatisch beim Einschalten eines Fire-TV-Geräts zu starten. Die Folge: Fire-Starter-Nutzer bekamen die Fire-TV-Oberfläche gar nicht mehr oder nur noch sehr kurze Zeit zu Gesicht.

Vor zwei Monaten hat Amazon mit der Verteilung eines Updates für die Fire-TV-Geräte begonnen. Mit der Aktualisierung können seitdem auch Sideloading-Apps aus dem Aktuell-Bereich des Fire-TV-Startbildschirms aufgerufen werden. Zuvor war der Aufruf von Sideloading-Apps vergleichsweise mühsam. Sideloading-Apps werden jenseits von Amazons eigenem App-Shop auf dem Gerät installiert.

Mit dem Update geht Amazon allerdings auch gegen alternative Startbildschirme vor und blockiert diese. Sie können nicht mehr ohne weiteres gestartet werden. Es wird vermutet, dass Amazon eine schwarze Liste mit den Namen der betreffenden Apps führt. Amazon wollte Fragen dazu trotz mehrmaligen Nachhakens nicht beantworten.

Werbebanner auf Fire-TV-Oberfläche für Nicht-Amazon-Produkte

Vor einem Monat begann Amazon damit, auf der Fire-TV-Oberfläche auch für Nicht-Amazon-Produkte zu werben. Unter anderem gibt es jetzt Werbebanner für Smartphones, Kinderspielzeug, Mobilfunkprodukte und kostenpflichtige Apps. Zuvor war der Werbebanner-Platz auf dem Fire-TV-Startbildschirm ausschließlich für Material aus Amazons Videoportfolio verwendet worden. Als Amazon die ersten Fire-TV-Geräte auf den Markt gebracht hatte, gab es keinen Hinweis darauf, dass auf den Geräten Produkte anderer Hersteller beworben werden. Auch hierzu gab es von Amazon auf Nachfragen keine Antwort.

Es liegt nahe, dass Amazon generell verstärkt gegen alternative Fire-TV-Startbildschirme vorgeht, um sicherzustellen, dass die Werbebanner auf den Geräten der Kunden erscheinen. Wer nur alternative Startbildschirme verwendet, die sich entweder automatisch nach dem Gerätestart öffnen oder die mit einer Fernbedienungstaste aufgerufen werden, würde auch alle Banner nicht mehr sehen und somit müsste Amazon vermutlich auf eingeplante Einnahmen verzichten.

Auf all diese Aspekte geht der Entwickler von App Starter nicht weiter ein. Er begründet den Wegfall der Home-Knopf-Erkennung damit, dass der Fire Starter jetzt ganz regulär im Aktuell-Bereich des Fire-TV-Startbildschirms aufgerufen werden kann. Auf das Entfernen der Autostart-Funktion geht er hingegen nicht ein - auch nicht in den Release Notes.

Fire Stopper bietet alle Fire-Starter-Funktionen

Wer nicht auf den kompletten Funktionsumfang von Fire Starter verzichten möchte, kann auf Fire Stopper wechseln. Es handelt sich dabei um die Fire-Starter-App unter einem anderen Namen, um die Blockadeliste von Amazon zu umgehen.


eye home zur Startseite
kendon 07. Jun 2016

Die deutschen Boxen wurden mit einer Version ausgeliefert, für die es nie einen Exploit...

kendon 07. Jun 2016

Du hast immer noch nicht die Frage verstanden. Ich will keinen Firestarter...

velo 07. Jun 2016

Hab's getestet. Nein STOP hilft nicht. Egal wie ich den Film beende, der fängt von vorne an.

OxKing 07. Jun 2016

Ich will keine Sicherheitlücken im Fernseher und auch keine Statistiken welche Dinge ich...

ptepic 06. Jun 2016

MUAHAHAHAHA Der Weihnachtsmann UND der Osterhase sitzen gerade hier bei mir und trinken...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  3. Einhell Germany AG, Landau
  4. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 429,00€ bei Alternate.de
  2. 89,90€ statt 129,90€ bei Alternate.de
  3. und mit Gutscheincode bis zu 40€ Rabatt erhalten bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  2. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  3. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  4. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  5. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  6. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  7. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  8. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play

  9. HP Omen X VR im Test

    VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken

  10. Google

    Deep-Learning-System analysiert Augenscans nach Krankheiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  1. Re: Plausibilitätscheck

    quineloe | 16:31

  2. Re: Bis zum nächsten Gerichtstermin

    deefens | 16:31

  3. Re: Wieso berücksichtigt der Test Verpackungsmüll?

    Bouncy | 16:30

  4. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    ArcherV | 16:28

  5. Re: Über den Tellerrand?

    Érdna Ldierk | 16:28


  1. 16:32

  2. 15:52

  3. 15:14

  4. 14:13

  5. 13:55

  6. 13:12

  7. 12:56

  8. 12:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel