Aus dem Verlag: Making Games Festival für künftige Spielemacher angekündigt

E-Sport-Matches und VR-Stationen, aber auch Ansprechpartner und Arbeitgeber für den Weg in die Spielebranche: Ende April 2017 findet parallel zur Entwicklertagung Quo Vadis in Berlin erstmals das Making Games Festival statt.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo des Making Games Festivals
Logo des Making Games Festivals (Bild: Computec Media)

Wer sich für Computerspiele begeistert und gerne selbst Games entwickeln möchte, kann vom 24. bis zum 26. April 2017 Kontakt mit der Branche aufnehmen. Dann findet in der Station Berlin das erste Making Games Festival statt. Besucher können dort ins Gespräch mit Vertretern von potenziellen Arbeitgebern kommen, um sich über Ausbildungsmöglichkeiten und Karriereoptionen zu informieren.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) Netzberechnung Datenhaltung
    Amprion GmbH, Pulheim
  2. Trend- und Technology Analyst Innovationsabteilung (m/w/d)
    Hays AG, Köln, Mannheim, München, deutschlandweit (Homeoffice)
Detailsuche

Das Making Games Festival (hier auf Facebook) findet im Rahmen der Games Week Berlin 2017 parallel zur Entwicklertagung Quo Vadis 2017 statt. Die Veranstaltung richtet sich an Besucher ab 18 Jahren. Sie läuft am 24. und 25. April von 16 bis 23 Uhr und am 26. April von 15 bis 20 Uhr.

  • Das Making Games Festival im Überblick (Bild: Computec Media)
Das Making Games Festival im Überblick (Bild: Computec Media)

Neben vielen Informationsangeboten gibt es auf dem Festival auch eine Showbühne mit E-Sport-Matches, VR-Stationen zum Eintauchen in virtuelle Welten, Autogrammstunden etwa mit den Machern von Call of Duty, eine Indie- und eine Retro-Games-Zone und vieles mehr.

Das Making Games Festival ist eine Veranstaltung des Unternehmens Computec Media, zu dem auch Golem.de gehört.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Moe479 15. Feb 2017

rede nicht wirres zeug, die wollen doch nur alle gute deutsche staatsbürger sein, kein...

Eisboer 15. Feb 2017

Konnte dazu nirgends Informationen finden. Würde ja vielleicht mal vorbeischauen.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
    Bundeswehr
    Das Heer will sich nicht abhören lassen

    Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  2. Einstieg in Linux mit drei Online-Workshops
     
    Einstieg in Linux mit drei Online-Workshops

    Linux-Systeme verstehen und härten sowie die Linux-Shell programmieren - das bieten drei praxisnahe Online-Workshops der Golem Akademie.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Milliarden-Übernahme: Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter
    Milliarden-Übernahme  
    Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter

    Mit Blick auf die Zählung von Spam-Konten bei Twitter hat Elon Musk gefragt, ob die mehr als 200 Millionen Twitter-Nutzer angerufen worden seien.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /