Aus dem Verlag: Making Games Conference für Spielebranche kommt nach München

Computerspiele gewinnen bei den Medientagen München an Bedeutung: Im Rahmen der Veranstaltung findet erstmals die Making Games Conference statt. Sie richtet sich an Fachbesucher und will Expertenwissen über die Spielebranche vermitteln.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Making Games Conference findet im ICM München statt.
Die Making Games Conference findet im ICM München statt. (Bild: Messe München - ICM)

Im Rahmen der 31. Medientage München findet am 25. und 26. Oktober 2017 erstmals die Making Games Conference statt. Den Schwerpunkt der zweitägigen Veranstaltung im ICM München bilden mehrere Master Classes, in denen die Referenten ihr Expertenwissen in Bereichen wie Spieldesign, Technologie und Virtual Reality weitergeben.

Stellenmarkt
  1. CRM-Manager (m/w/d)
    Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  2. IT-Koordination und Teamleitung (w/m/d)
    Hochschule für Musik Freiburg i. Br., Freiburg
Detailsuche

"Mit der Making Games Conference wollen wir Entwicklern Zugang zu Experten und deren Know-how verschaffen", sagt Hans Ippisch von der Computec Media Group, dem Veranstalter und Initiator der Konferenz. Offizielle Förderer und Partner sind der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU), das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie sowie die Medientage München.

Making Games Festival im April 2017

Vor der Making Games Conference findet bereits am 25. und 26. April 2017 das Making Games Festival in Berlin statt. Wer sich für Computerspiele begeistert und gerne selbst Spiele entwickeln möchte, kann dort ins Gespräch mit Vertretern von potenziellen Arbeitgebern kommen und sich über Ausbildungsmöglichkeiten und Karriereoptionen in der Branche informieren. Die Veranstaltung wird von Aruba Events ausgerichtet, das wie Golem.de zu Computec Media gehört.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /