• IT-Karriere:
  • Services:

Aus dem Verlag: Making Games Conference 2018 mit Doom und Elex

Rückblick auf 25 Jahre Doom und Ausblick auf offene Welten von Piranha Bytes (Elex): Auf der Making Games Conference 2018 geben Entwickler einen Blick hinter die Kulisse der Spielebranche. Die Tagung richtet sich an Spielemacher und an Experten im Bereich Animation, Film und VFX.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Making Games Conference 2018 findet im Gasteig München statt.
Die Making Games Conference 2018 findet im Gasteig München statt. (Bild: Gasteig München GmbH/Matthias Schönhofer)

Am 25. und 26. Oktober 2018 findet in München die zweite Ausgabe der Making Games Conference statt. Zwei Tage lang sprechen bekannte Entwickler und Vertreter der Spielebranche darüber, was gute und erfolgreiche Games ausmacht. Einer der Redner ist der US-Spieldesigner John Romero, der einen Vortrag zum diesjährigen 25. Geburtstag der von ihm maßgeblich mitgestalteten Kultserie Doom hält. Romero - einer der Gründer von id Software - will unter anderem erzählen, wie das Actionspiel entstanden ist und sich entwickelt hat.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Wuppertal
  2. MAN Energy Solutions SE, Oberhausen

Björn Pankratz von Piranha Bytes (Gothic, Risen und Elex) will in seiner Session mit dem Titel Open World RPGs - Pure Masochism darüber sprechen, wie schön und zugleich frustrierend es bisweilen sein kann, als Spieleentwickler das Hobby zum Beruf gemacht zu haben und wie die Piranhas es schaffen, ihre Ziele zu erreichen.

Weitere Sprecher aus der Branche sind Valentina Tamer (King), Alon Kaplan (Joy Tunes/Biohex Games) und Matthias Rudy (CipSoft). Sie wollen auf der Making Games Conference 2018 Einblick in ihren Job als Entwickler, Ausblicke in die Zukunft des Gamings und Tipps für angehende Spielemacher und aktuelle Technologien geben.

Ebenfalls mit dabei sind Petra Monheim, Fred Löfberg und Thomas Oger von Goodbye Kansas, die in ihrem Vortrag "Creating Overkill's The Walking Dead Character Teaser-Trailer" zeigen, wie man Trailer erschafft, die dem Betrachter einen Schauer über den Rücken laufen lassen.

Die Making Games Conference hat sich in ihrer zweiten Edition mit dem Animago Award & Conference zusammengeschlossen. Diese Kombination soll Studenten, Kreative und Profis aus den Bereichen Spieleentwicklung sowie in Animation, 3D, VFX und Film zusammenbringen.

Das Programm bietet einen Teil, der speziell auf Spieleentwickler ausgelegt ist, ein Animago-spezifisches Programm sowie ein Angebot für Interessierte an beiden Branchen. Die Veranstaltung findet am 25. und 26. Oktober 2018 im zentral gelegenen Gasteig in München statt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 0,99€
  3. 59,99€
  4. (-10%) 17,99€

User2 16. Okt 2018

auf ultra mit nahkampf und stims als outlaw war alles sehr geil und recht einfach...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
  2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
  3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    •  /