Aus dem Verlag: Golem-PCs mit mehr Performance zum selben Preis

Wir haben die günstigen Golem-Systeme mit schnelleren Grafikkarten und Prozessoren versehen, auch Raytracing wird durchweg unterstützt.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Die konfigurierbaren Golem-PCs wurden aktualisiert.
Die konfigurierbaren Golem-PCs wurden aktualisiert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nach der gerade erst erfolgten Preissenkung bei den Golem-PCs gibt es weitere Neuigkeiten: Der Golem Basic kostet weiterhin 999 Euro, statt der bisherigen Geforce RTX 1660 Super steckt aber eine Geforce RTX 3050 (Test) drin. Die ist bei Raster-Games genauso flott, sie unterstützt DLSS sowie Raytracing und hat obendrein 8 GByte statt 6 GByte Videospeicher.

Stellenmarkt
  1. IT HelpDesk Spezialist (m/w/d) (z. B. Fachinformatiker, Informatiker)
    Schuler Präzisionstechnik KG, Gosheim
  2. Systemadministrator (m/w/d) Werks-IT
    Nordgetreide GmbH & Co. KG, Pritzwalk-Falkenhagen (Prignitz)
Detailsuche

Den für 1.049 Euro erhältlichen Golem Basic Plus, der ebenfalls mit einer Geforce RTX 3050 ausgestattet ist, haben wir CPU-seitig aufgerüstet: Statt dem Ryzen 5 3600 ist ein Core i5-12400F (Test) verbaut, welcher in Spielen locker um 20 Prozent vorne liegt.

Übersicht aller konfigurierbaren Golem-PCs

Warum einen Golem-PC kaufen?

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    20.-24.06.2022, virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Rechner bestehen aus Komponenten, die wir selbst schon im Testlabor hatten und zu denen es eigene Testberichte gibt. Wir wissen, wie hoch die Bildrate mit einer bestimmten Grafikkarte ausfällt, wie schnell ein Prozessor rechnet, wie viel Speicher sinnvoll ist und ob eine NVMe-SSD die Arbeitszeit an einem Projekt reduziert. Dabei verwenden wir ausschließlich Retail- statt OEM-Bauteile, also Hardware, wie sie regulär auch im Endkundenhandel erhältlich ist.

Zudem legen wir Wert auf ein geringes Betriebsgeräusch: Egal ob im Leerlauf oder unter Last, leise Lüfter sind für uns selbstverständlich. Effizient muss die Hardware ebenfalls sein, wir verzichten gern auf ein wenig zusätzliche Performance, wenn dadurch die Leistungsaufnahme unverhältnismäßig stark ansteigt. Alle Systeme kommen ohne Festplatte aus, stattdessen werden lautlose und schnelle NVMe-SSDs genutzt. Wer Sata-SSDs oder Festplatten nachrüsten möchte, hat genügend freie Schächte zur Verfügung.

  • Geprüfte und freigegebene Komponenten
  • Nur Retail- statt OEM-Hardware
  • Durchweg SSDs, keine Festplatten
  • Silent-Konzept mit leisen Lüftern
  • Leistungsvergleich durch Benchmarks
  • Messwerte der Leistungsaufnahme
  • Vertrieb und Montage durch Dubaro
  • 2 Jahre Herstellergarantie

Golem BASIC PLUS mit Geforce RTX 3050 und Core i5-12400F

Um die Kaufentscheidung zu erleichtern, listen wir sämtliche Komponenten detailliert auf. Zudem messen wir die Geschwindigkeit mit kostenlos verfügbarer Software. So können Interessierte vorab prüfen, wie hoch die Grafik-, die Prozessor- und die System-Performance verglichen mit anderen Rechnern ausfällt. Zusätzlich messen wir die Leistungsaufnahme in Leerlauf- und Lastszenarien. Jede unserer Empfehlungen mit allen Einzelteilen und Bios-Einstellungen wird von uns vorab als Muster evaluiert, bevor wir die Freigabe dafür erteilen.

Wer baut und verkauft die Golem-PCs?

Die Montage und der Vertrieb der Systeme erfolgen durch Dubaro, das über ein Jahrzehnt Erfahrung im PC-Sektor hat. Alle Golem-PCs werden fertig montiert und mit einem 14-tägigen Rückgaberecht ausgeliefert. Die Garantie auf die Rechner beträgt zwei Jahre, in denen Dubaro den Golem-PC kostenlos repariert, sollte ein Defekt auftreten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€ • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /