• IT-Karriere:
  • Services:

Aurora OS: Huawei will russisches Sailfish OS auf Tablets installieren

Für die Volkszählung in Russland könnten Huawei-Tablets mit der russischen Sailfish-OS-Variante Aurora OS zum Einsatz kommen. Ob dies ein Hinweis auf eine mögliche Neuausrichtung bezüglich der verwendeten Betriebssysteme ist, ist aktuell noch nicht abzusehen - erscheint aber eher unwahrscheinlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei soll in Verhandlungen mit der russischen Regierung stehen.
Huawei soll in Verhandlungen mit der russischen Regierung stehen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Huawei könnte zur kommenden Volkszählung in Russland bis zu 360.000 seiner Tablets mit dem russischen Betriebssystem Aurora OS ausstatten. Entsprechende Gespräche sollen aktuell zwischen dem chinesischen Hersteller und dem russischen staatlichen Telekommunikationsunternehmen Rostelekom laufen, wie Reuters berichtet.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  2. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin

"Dies ist ein Pilotprojekt", zitiert Reuters eine mit dem Vorgang vertraute Quelle. "Wir sehen den Vorgang als erste Stufe, das russische Betriebssystem auf Huawei-Geräte zu bringen."

Im Kern ist Aurora OS eigentlich kein russisches Betriebssystem: Die Software ist eine von Rostelekom weiterentwickelte Lizenzversion von Sailfish OS. In den vergangenen Jahren hat sich das finnische Unternehmen Jolla darauf konzentriert, Lizenzen für sein Betriebssystem zu vergeben, unter anderem auch an staatliche Stellen in Russland. Dort wird die Grundversion der Software für den benötigten Einsatzzweck weiterentwickelt. Aurora OS ist für russische Unternehmen gedacht und nicht auf dem freien Markt verfügbar.

Generalisierung des Vorgangs ist schwierig

Inwieweit Aurora OS oder generell Sailfish OS eine Alternative für Huawei angesichts des immer noch nicht beendeten US-Boykotts ist, ist schwer einzuschätzen. Der Vorteil an Sailfish OS dürfte sein, dass es wenig Angriffsfläche für entsprechende Sanktionen bietet, sofern diese weitergeführt werden. Der Kern des Systems wird in Finnland entwickelt, der verwendete Android-Container basiert auf AOSP.

Angesichts des kürzlich vorgestellten Harmony OS könnte sich Huawei jedoch eher auf dessen Entwicklung konzentrieren. Denkbar ist, dass es sich bei dem Auftrag aus Russland um einen einmaligen Vorgang handelt und die Wahl nur deshalb auf den Sailfish-OS-Fork gefallen ist, weil Russland die Software bereits selbst verwendet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,49€
  2. 19€
  3. (-30%) 41,99€
  4. 42,49€

TW1920 10. Okt 2019

Kann ich bestätigen. Vor allem hält der Akku länger als bei Android. Und es ruckelt nicht :)

Mavy 29. Aug 2019

Sanktionen sind Toll .. die Konkurrenz der US Konzerne bekommt eine Chance die Sie...


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  2. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  3. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Onboarding in Coronazeiten: Neu im Job und dann gleich Homeoffice
Onboarding in Coronazeiten
Neu im Job und dann gleich Homeoffice

In der Coronakrise starten neue Mitarbeiter aus der Ferne in ihren Job. Technisch ist das kein Problem, die Kultur kommt virtuell jedoch schwerer an.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  2. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  3. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden

    •  /