Abo
  • Services:
Anzeige
Die Developer Edition von Firefox basiert künftig auf der Beta-Version.
Die Developer Edition von Firefox basiert künftig auf der Beta-Version. (Bild: Mozilla/CC-BY-SA 3.0)

Aurora-Channel: Firefox Developer Edition wird Beta-Version

Die Developer Edition von Firefox basiert künftig auf der Beta-Version.
Die Developer Edition von Firefox basiert künftig auf der Beta-Version. (Bild: Mozilla/CC-BY-SA 3.0)

Der Aurora-Channel von Firefox wird abgeschafft. Damit erscheint der Browser von Mozilla künftig nur noch als Nightly-, Beta- und stabile Version. Die Developer Edition basiert künftig auf der Beta-Version.

Seit rund zweieinhalb Jahren pflegt Mozilla mit der Developer Edition eine spezielle Version seines Firefox-Browsers, die auf die Bedürfnisse von Webentwicklern zugeschnitten ist. Bisher basierte die Developer Edition auf einem Veröffentlichungszweig mit dem Namen Aurora, der aber eingestellt wird. Für Firefox gibt es künftig also nur noch drei Veröffentlichungszweige: Nightly, Beta und die stabilen Versionen.

Anzeige

Die Developer Edition basiert nach dem Wechsel auf dem Beta-Zweig des Browsers. Nutzer dieser Browser-Variante sollen aber auch weiterhin ihre Themes, Werkzeuge und Einstellungen ebenso wie mit der Developer Edition verbundene Profile beibehalten können. Darüber hinaus verspricht Mozilla den Nutzern der Developer Edition, dass mit dem Wechsel auf die Beta-Version keinerlei Störungen auftreten sollen.

Mozilla begründet die Reduzierung von vorher vier auf nun drei Veröffentlichungszweige mit den damit verbundenen Vorteilen. So sei es nun leichter zu entscheiden, welcher Zweig der nicht finalen Versionen für welchen Zweck eingesetzt werden solle. Die Nightly-Version diene damit dem Testen von experimentellen Funktionen, der Beta-Zweig biete hingegen deutlich mehr Stabilität. Von dieser Stabilität der Beta-Funktionen sollen außerdem die Nutzer der Developer Edition direkt profitieren.

Zudem sollen neue Funktionen schneller verbreitet werden können. Der Wegfall des Aurora-Channels führt dazu, dass neue Funktionen immerhin zwischen sechs und acht Wochen schneller erscheinen können als bisher. Auf Grund einiger interner Veränderungen am Prozess der Veröffentlichung soll die Qualität neuer Funktionen aber nicht unter dem Ende des Aurora-Channels leiden.


eye home zur Startseite
Spawn182 18. Apr 2017

Soweit ich das in der Vergangenheit gesehen habe, entspricht der Beta Channel dem...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main
  2. Ratbacher GmbH, Raum Köln
  3. AKDB, München
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  2. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Glaskorrosion

    CCDs in alten Leicas werden nicht mehr gratis ausgetauscht

  2. Zweitbildschirm

    Duet Display macht iPad Pro zum Zeichentablett für Mac und PC

  3. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  4. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  5. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  6. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  7. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  8. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  9. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  10. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. Re: mich hat es auch erwischt (nur Kunde)

    DY | 08:25

  2. Re: Kommt mir auch auf Kundenseite bekannt vor.

    MrHurz | 08:25

  3. Re: Was sollen 30% des Netzes denn taugen?

    FunnyGuy | 08:22

  4. Re: Will haben aber der Preis...

    abUndAnPoster | 08:22

  5. Re: Spiele verschieben ist wohl die neue Masche...

    Knarz | 08:21


  1. 07:28

  2. 07:14

  3. 16:58

  4. 16:10

  5. 15:22

  6. 14:59

  7. 14:30

  8. 14:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel