AUO: Monitore mit 480 Hz werden Realität

Der Displayhersteller AUO zeigt ein erstes 480-Hz-Display für Progaming. Die hohe Bildfrequenz erfordert allerdings einige Kompromisse.

Artikel veröffentlicht am ,
480 Hz passt gut zu Spielen wie CS:GO - nur echt in 4:3 Stretched.
480 Hz passt gut zu Spielen wie CS:GO - nur echt in 4:3 Stretched. (Bild: AUO)

Parallel zur Displayweek 2022 zeigte der Hersteller AU Optronics (AUO) in einem Video das wohl erste 480-Hz-Panel in einem Gaming-Monitor (via TFT Central). Bisher haben Displays eine Frequenz von 360 Hz nicht überschritten, Konkurrent LG arbeitet jedoch ebenfalls an einem 480-Hz-Monitor.

Stellenmarkt
  1. (Senior) IT Professional Client Systems (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Fachingenieur IT (w/m/d)
    Salzgitter Flachstahl GmbH, Salzgitter
Detailsuche

Beim AU-Optronics-Gerät handelt es sich laut dem Werbevideo um ein 24 Zoll großes TN-Panel mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Viel mehr Auflösung ist mit aktuellen Displayport-Standards wie Displayport 1.4 bei 480 Hz nicht drin. Der Standard DP 2.0 mit mehr Bandbreite wird bisher noch nicht praktisch eingesetzt.

TN-Panel für bessere Latenzen

Auch ist die Wahl des Paneltyps sicher kein Zufall. TN-Panels stellen Farben und Kontraste wesentlich schlechter dar als das neuere IPS und sind daher heutzutage kaum noch zu finden. Allerdings ist die Pixelreaktionszeit bei TN noch immer ein Vorteil - obwohl Techniken wie IPS und OLED bereits nah an diese heranreichen. Bei einem 480-Hz-Monitor dürfte die Zielgruppe primär auf Pixelreaktionszeiten achten, die hier mit unter 1 ms angegeben wird.

Übrigens will der Hersteller 480 Hz wohl auch für mobile Gaming-Stationen bringen und kündigt ein 16 Zoll großes 480-Hz-Panel für Notebooks an, hier allerdings mit einer schlechteren Reaktionszeit. Möglicherweise kommt beim Notebook-Panel IPS zum Einsatz.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Werbematerial hat der Hersteller auch schon einen Blick auf die Zielgruppe geworfen, die sich wahrscheinlich vor allem aus E-Sport-Profis oder solchen, die es sein wollen, zusammensetzt. In Titeln wie CS:GO versuchen E-Sports-Teams eher, möglichst viele Fps auf Kosten der Auflösung und der Grafikdetails herauszuholen.

So spielt Navi-Pro S1mple auf einem 24,5-Zoll-Monitor in 1.280 x 960 Pixeln (4:3 Stretched), obwohl sein Turniercomputer eine Geforce RTX 3090 verwendet - eine der aktuell schnellsten (und teuersten) Grafikkarten für Games. Er ist mit seinem Setup nicht allein, wie ein Blick auf die Seite Prosettings.net zeigt.

Details zu Preisen oder einer Verfügbarkeit nannte AUO bisher nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


GourmetZocker 17. Mai 2022 / Themenstart

dümpelt am Desktop immer noch mit 60Hz herum. Ey, ich könnte so abkotzen... Ist es zu...

JouMxyzptlk 17. Mai 2022 / Themenstart

Diverse OLED-TVs haben im Game Mode gemessen unter eine Millisekunde. Und gemessen im...

Sea 17. Mai 2022 / Themenstart

Na die geben technisch ja wenigstens noch Sinn.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unix-Nachfolger
Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
Artikel
  1. Probefahrt mit Toyota bZ4X: Starker Auftritt mit kleinen Schwächen
    Probefahrt mit Toyota bZ4X
    Starker Auftritt mit kleinen Schwächen

    Das erste Elektroauto von Toyota kommt spät - und weist trotzdem noch Schwachpunkte auf. Der Hersteller verspricht immerhin schnelle Abhilfe.
    Ein Bericht von Franz W. Rother

  2. Hermit: Google analysiert italienischen Staatstrojaner
    Hermit
    Google analysiert italienischen Staatstrojaner

    Der Staatstrojaner einer italienische Firma funktioniert sogar in Zusammenarbeit mit dem ISP. Dafür braucht es nicht zwingend ausgefallene Exploits.

  3. Vision, Disruption, Transformation: Populäre Denkfehler in der Digitalisierung
    Vision, Disruption, Transformation
    Populäre Denkfehler in der Digitalisierung

    Der Essay Träge Transformation hinterfragt Schlagwörter des IT-Managements und räumt mit gängigen Vorstellungen auf. Die Lektüre ist aufschlussreich und sogar lustig.
    Eine Rezension von Ulrich Hottelet

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen 0,99€ • Alternate: Gehäuse & Co. von Fractal Design • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (Samsung 970 EVO Plus 250GB 39€) • Hori RWA 87,39€ • Honor X7 128GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 157,89€ [Werbung]
    •  /