Abo
  • Services:

Auktionsmodell: Mytaxi senkt seine umstrittene Vermittlungsgebühr

Mytaxi reduziert seine Vermittlungsgebühr, bei der Taxifahrten künftig bevorzugt an den Fahrer vergeben werden, der die höchste Provision bietet. Zugleich erklärt die Firma trotzig, an dem neuen Modell festzuhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Auktionsmodell: Mytaxi senkt seine umstrittene Vermittlungsgebühr
(Bild: Tobias Schwarz/Reuters)

Mytaxi hat nach massiven Kritiken der Taxifahrer seine neue Vermittlungsgebühr auf maximal 15 Prozent reduziert. Ab dem 1. Februar 2014 sollen Fahrer bisher eine Provision in Höhe von 3 bis 30 Prozent des zu erwartenden Fahrpreises zahlen, was von Intelligent Apps, dem Hersteller der Smartphone-App Mytaxi, als "Fairmittlung" bezeichnet wird.

Stellenmarkt
  1. iWelt AG, Eibelstadt
  2. Hans Soldan GmbH, Essen

"Wir haben die Botschaft der Diskussion verstanden. Wir nehmen die Reaktionen auf das neue Preismodell und die Sorgen der Taxifahrer sehr ernst und haben deshalb die Vermittlungsgebühr von 3 auf maximal 15 Prozent angepasst. An dem neuen Preismodell halten wir grundsätzlich fest", erklärte Sven Külper, Chief Marketing Officer und Gründer von Mytaxi. Mytaxi sei seit der Gründung 2009 immer auf der Seite der Fahrer und Unternehmer gewesen, beteuerte er. Revolutionäre Ideen und der enge Austausch mit den Fahrern hätten das Startup ausgemacht.

Funk Taxi Berlin 261026 nannte das neue Preismodell dreist.

Die Vermittlungsgebühr sei nicht das ausschlaggebende Kriterium für die Vergabe einer Tour, verteidigt sich Mytaxi. Wenn eine Anfrage einträfe, werde zunächst ausgewertet, welche Taxis im Umkreis die vom Fahrgast gewünschte Bestelloptionen wie zum Beispiel Stammfahrer, 5-Sterne-Taxi oder Großraumtaxi erfüllten. Danach sei die Nähe zum Kunden ausschlaggebend. Aktuell habe Mytaxi eine durchschnittliche Anfahrtszeit von drei Minuten. Daran solle das neue Preismodell nichts ändern.

Intelligent Apps erklärte bei der Einführung des neuen Modells: "Mytaxi-Fahrten werden fortan über einen Marktplatz vergeben, wodurch Angebot und Nachfrage den Preis für eine Tour bestimmen. Das Auktionsmodell ist in der Taxibranche weltweit einzigartig und orientiert sich an Googles Preismodell für Adwords." Zur Orientierung werde der aktuelle Marktpreis, gemessen an den Angeboten der umliegenden Taxis, in der App angezeigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,00€
  2. (heute u. a. JBL E50BT Over-ear Kopfhörer 49,00€ statt 149,00€)
  3. 159€

DerSportschütze 16. Jan 2014

Es gibt bei der App die Möglichkeit ein Trinkgeld zwischen 10%, 15% und 20% vom...

LRKN 16. Jan 2014

Das ist nicht leicht zu beantworten. Es kommt primär darauf an wieviel eine Tour kostet...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

    •  /