Abo
  • Services:
Anzeige
Auktionsmodell: Mytaxi senkt seine umstrittene Vermittlungsgebühr
(Bild: Tobias Schwarz/Reuters)

Auktionsmodell Mytaxi senkt seine umstrittene Vermittlungsgebühr

Mytaxi reduziert seine Vermittlungsgebühr, bei der Taxifahrten künftig bevorzugt an den Fahrer vergeben werden, der die höchste Provision bietet. Zugleich erklärt die Firma trotzig, an dem neuen Modell festzuhalten.

Anzeige

Mytaxi hat nach massiven Kritiken der Taxifahrer seine neue Vermittlungsgebühr auf maximal 15 Prozent reduziert. Ab dem 1. Februar 2014 sollen Fahrer bisher eine Provision in Höhe von 3 bis 30 Prozent des zu erwartenden Fahrpreises zahlen, was von Intelligent Apps, dem Hersteller der Smartphone-App Mytaxi, als "Fairmittlung" bezeichnet wird.

"Wir haben die Botschaft der Diskussion verstanden. Wir nehmen die Reaktionen auf das neue Preismodell und die Sorgen der Taxifahrer sehr ernst und haben deshalb die Vermittlungsgebühr von 3 auf maximal 15 Prozent angepasst. An dem neuen Preismodell halten wir grundsätzlich fest", erklärte Sven Külper, Chief Marketing Officer und Gründer von Mytaxi. Mytaxi sei seit der Gründung 2009 immer auf der Seite der Fahrer und Unternehmer gewesen, beteuerte er. Revolutionäre Ideen und der enge Austausch mit den Fahrern hätten das Startup ausgemacht.

Funk Taxi Berlin 261026 nannte das neue Preismodell dreist.

Die Vermittlungsgebühr sei nicht das ausschlaggebende Kriterium für die Vergabe einer Tour, verteidigt sich Mytaxi. Wenn eine Anfrage einträfe, werde zunächst ausgewertet, welche Taxis im Umkreis die vom Fahrgast gewünschte Bestelloptionen wie zum Beispiel Stammfahrer, 5-Sterne-Taxi oder Großraumtaxi erfüllten. Danach sei die Nähe zum Kunden ausschlaggebend. Aktuell habe Mytaxi eine durchschnittliche Anfahrtszeit von drei Minuten. Daran solle das neue Preismodell nichts ändern.

Intelligent Apps erklärte bei der Einführung des neuen Modells: "Mytaxi-Fahrten werden fortan über einen Marktplatz vergeben, wodurch Angebot und Nachfrage den Preis für eine Tour bestimmen. Das Auktionsmodell ist in der Taxibranche weltweit einzigartig und orientiert sich an Googles Preismodell für Adwords." Zur Orientierung werde der aktuelle Marktpreis, gemessen an den Angeboten der umliegenden Taxis, in der App angezeigt.


eye home zur Startseite
DerSportschütze 16. Jan 2014

Es gibt bei der App die Möglichkeit ein Trinkgeld zwischen 10%, 15% und 20% vom...

LRKN 16. Jan 2014

Das ist nicht leicht zu beantworten. Es kommt primär darauf an wieviel eine Tour kostet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Raum Frankfurt
  2. BWI GmbH, Nürnberg oder München
  3. Zoi TechCon GmbH, Stuttgart, Berlin
  4. über Hays AG, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 42,99€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Automatisierung

    Hillary Clinton warnt vor den Folgen künstlicher Intelligenz

  2. Gutachten

    Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert

  3. München

    Tschüss Limux, hallo Chaos!

  4. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  5. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  6. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  7. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  8. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  9. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  10. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Herr Reiter beschwert sich über das aktuelle...

    gadthrawn | 08:39

  2. Re: Sie hat völlig recht!

    KnutRider | 08:38

  3. Das ist ihre verdammte Aufgabe

    demaddin | 08:38

  4. Entscheidend ist, wie man das für sich nutzen kann!

    NachDenker | 08:38

  5. Re: Wieviel haette man gespart

    Michael H. | 08:38


  1. 07:37

  2. 07:13

  3. 07:00

  4. 18:40

  5. 17:44

  6. 17:23

  7. 17:05

  8. 17:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel