• IT-Karriere:
  • Services:

Aukey PA-D2: Kleines Dual-Power-Delivery-Netzteil mit 36 Watt Powerbudget

Aukey bietet seit kurzem ein neues USB-Typ-C-Netzteil mit USB Power Delivery. Das Gerät ist nicht nur klein, sondern bietet gleich zwei Anschlüsse für Geräte. Für Notebooks ist es aber nur mit Einschränkungen nutzbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Aukeys neuer PA-D2
Aukeys neuer PA-D2 (Bild: Aukey)

Aukey hat mit dem PA-D2 ein neues Steckernetzteil im Angebot, das zwei USB-C-Anschlüsse bietet. Gleichzeitig unterstützt das Netzteil USB Power Delivery. Allerdings ist das Powerbudget stark eingeschränkt. Maximal 36 Watt kann das Netzteil über die zwei Buchsen verteilt an Geräte weiterreichen.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. DEKRA SE, Stuttgart

Das Maximum pro Port liegt bei 30 Watt, sofern das zu ladende Gerät mit einer Spannung von 12, 15 oder 20 Volt zurechtkommt. Bei 9 Volt liegt das Maximum bei 27 Watt. Über die 5-Volt-Einstellung sind die für USB Typ C üblichen 15 Watt möglich. Sollten beide Ports belegt werden, beschränkt sich das Gerät laut Hersteller auf maximal 18 Watt. Gleichzeitig wird aber angegeben, dass Aukey die Abgabe der elektrischen Leistung intelligent verteilt. Es bleibt also offen, was passiert, wenn beispielsweise eine Smartwatch auf einem Port geladen wird und ein Notebook auf dem anderen. Wünschenswert wäre, dass dann die vollen 30 Watt an das Notebook abgegeben werden.

Allgemein eignet sich das Netzteil aber nur eingeschränkt für Notebooks. Hier ist mit längeren Ladezeiten zu rechnen. Notebooks, die für stärkere Lasten gedacht sind, müssen zudem in der Lage sein, den Akku bei Bedarf zuzuschalten. Üblicherweise wird bei Notebooks deswegen ein 45-65-Watt-Netzteil beigelegt. Geräte wie das Surface Go oder das eingestellte Macbook (12) lassen sich damit allerdings annehmbar versorgen, da die Leistungsaufnahme dieser Rechner gering ist.

Aukeys PA-D2 wird bereits ausgeliefert und kostet etwas unter 40 Euro. Das Netzteil passt damit zu der in den vergangenen Monaten zunehmenden Auswahl an Dual-USB-C-Netzteilen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. 59,99€
  3. 1,07€
  4. 2,99€

DooMMasteR 25. Jul 2019

Anker PowerPort Atom PD 2 das kann 60 Watt liefern und ist nicht all zu groß...

dantist 24. Jul 2019

Leicht OT, aber funktionieren Adapter von USB C PD auf Magsafe 2? Ich finde dazu keine...

jayjay 24. Jul 2019

Nicht nur Apple baut USB-C Netzteile mit >80W. Gibt auch andere Netzteile mit >80W

ase (Golem.de) 24. Jul 2019

Hallo, Das alte schafft keine hohen Spannungen. 11 Volt steht im Datenblatt als Maximum...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    •  /