Abo
  • IT-Karriere:

Aukey PA-D2: Kleines Dual-Power-Delivery-Netzteil mit 36 Watt Powerbudget

Aukey bietet seit kurzem ein neues USB-Typ-C-Netzteil mit USB Power Delivery. Das Gerät ist nicht nur klein, sondern bietet gleich zwei Anschlüsse für Geräte. Für Notebooks ist es aber nur mit Einschränkungen nutzbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Aukeys neuer PA-D2
Aukeys neuer PA-D2 (Bild: Aukey)

Aukey hat mit dem PA-D2 ein neues Steckernetzteil im Angebot, das zwei USB-C-Anschlüsse bietet. Gleichzeitig unterstützt das Netzteil USB Power Delivery. Allerdings ist das Powerbudget stark eingeschränkt. Maximal 36 Watt kann das Netzteil über die zwei Buchsen verteilt an Geräte weiterreichen.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. Universität Passau, Passau

Das Maximum pro Port liegt bei 30 Watt, sofern das zu ladende Gerät mit einer Spannung von 12, 15 oder 20 Volt zurechtkommt. Bei 9 Volt liegt das Maximum bei 27 Watt. Über die 5-Volt-Einstellung sind die für USB Typ C üblichen 15 Watt möglich. Sollten beide Ports belegt werden, beschränkt sich das Gerät laut Hersteller auf maximal 18 Watt. Gleichzeitig wird aber angegeben, dass Aukey die Abgabe der elektrischen Leistung intelligent verteilt. Es bleibt also offen, was passiert, wenn beispielsweise eine Smartwatch auf einem Port geladen wird und ein Notebook auf dem anderen. Wünschenswert wäre, dass dann die vollen 30 Watt an das Notebook abgegeben werden.

Allgemein eignet sich das Netzteil aber nur eingeschränkt für Notebooks. Hier ist mit längeren Ladezeiten zu rechnen. Notebooks, die für stärkere Lasten gedacht sind, müssen zudem in der Lage sein, den Akku bei Bedarf zuzuschalten. Üblicherweise wird bei Notebooks deswegen ein 45-65-Watt-Netzteil beigelegt. Geräte wie das Surface Go oder das eingestellte Macbook (12) lassen sich damit allerdings annehmbar versorgen, da die Leistungsaufnahme dieser Rechner gering ist.

Aukeys PA-D2 wird bereits ausgeliefert und kostet etwas unter 40 Euro. Das Netzteil passt damit zu der in den vergangenen Monaten zunehmenden Auswahl an Dual-USB-C-Netzteilen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Samsung-TVs der RU8009-Reihe und Gaming-Stühle)
  2. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  3. 79€

DooMMasteR 25. Jul 2019 / Themenstart

Anker PowerPort Atom PD 2 das kann 60 Watt liefern und ist nicht all zu groß...

dantist 24. Jul 2019 / Themenstart

Leicht OT, aber funktionieren Adapter von USB C PD auf Magsafe 2? Ich finde dazu keine...

jayjay 24. Jul 2019 / Themenstart

Nicht nur Apple baut USB-C Netzteile mit >80W. Gibt auch andere Netzteile mit >80W

ase (Golem.de) 24. Jul 2019 / Themenstart

Hallo, Das alte schafft keine hohen Spannungen. 11 Volt steht im Datenblatt als Maximum...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Fairphone 3 - Fazit

Behebt das Fairphone 3 die Mängel der Vorgänger? Wir haben es getestet.

Fairphone 3 - Fazit Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    •  /