Augmented Vision: So sieht der Tesla die Welt um sich herum

Ein Hacker hat einen Tesla-Modus freigeschaltet, der im Livebild zeigt, wie das Fahrzeug beim autonomen Fahren die Umgebung erkennt.

Artikel veröffentlicht am ,
Autopilot Augmented Vision
Autopilot Augmented Vision (Bild: Twitter/Screenshot: Golem.de)

Der Modus Autopilot Augmented Vision ist Teil von Teslas autonomem Fahrprogramm. Für normale Nutzer ist er nicht erreichbar, doch Hacker Green hat ihn freigeschaltet und gefilmt. Im Hauptdisplay des Fahrzeugs wird dabei das Kamerabild mit den erkannten Objekten und ihren Daten dargestellt. Das erlaubt einen Einblick in die Leistungsfähigkeit des Systems, das im Gegensatz zu denen anderer Hersteller ohne Lidar auskommt und nur auf Basis der Kameras, Radar- und Ultraschallsensoren funktioniert.

Stellenmarkt
  1. Microsoft Office 365 Admin & Power Platform Developer (m/w)
    Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. Business Intelligence Analyst (m/w/d)
    Hays AG, Sachsen-Anhalt
Detailsuche

Der Modus ist über den Autopilot-Dev-Modus erreichbar, teilte Green mit. Dabei handelt es sich um Einstellungen für Entwickler, nicht für normale Autofahrer.

In zwei 2:20 Minuten langen Videos, die über Twitter verbreitet wurden, ist zu sehen, wie die Straßenränder und die Straßenmitte zuverlässig mitsamt Kreuzungen und abzweigenden Fahrspuren erkannt werden. Auch Ampeln, Haltelinien, vorausfahrende und entgegenkommende Fahrzeuge, ihre Richtung sowie Geschwindigkeit werden erkannt und als Overlay dargestellt. Die Aufnahmen wurden bei Nacht gemacht, Fußgänger sind nicht zu sehen. Das Fahrzeug bewegt sich mit bis zu 70 km/h flüssig im Verkehr, kann selbstständig nach links abbiegen und an Stoppschildern und Ampeln warten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SirAstral 21. Dez 2020

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-auto-u-bahn-marienhof-unfall-1.4551952...

Schattenwerk 20. Dez 2020

Wahrscheinlich ein float oder double ;)

Wlad 18. Dez 2020

Gähn, immer dieselbe Leier von denselben Propheten. Das Video zeigt noch mal in aller...

.02 Cents 18. Dez 2020

Das ist am Ende des Tages nur eine Visualisierung - da sitzt kein kleiner Elf im...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /