Augmented Reality: Magic Leap nutzt AMD-Chip für nächste AR-Brille

Ein eigenes Semi-Custom-SoC von AMD statt ein Tegra von Nvidia: Magic Leap wechselt für kommende Augmented-Realiy-Hardware den Partner.

Artikel veröffentlicht am ,
Magic Leap 1
Magic Leap 1 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Magic Leap hat eine Kooperation mit AMD angekündigt, bei der es um das System-on-a-Chip für eine kommende Enterprise-AR-Brille geht. Magic Leap bedient sich AMDs Semi-Custom-Business-Units, um sich ein maßgeschneidertes SoC aus CPU, GPU und Machine-Learning-Hardware entwickeln zu lassen.

Stellenmarkt
  1. IT-Security Specialist (w/m/d) Netzwerktechnik
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. Datenschutzkoordinator (m/w/d) - IT
    HSBC, Düsseldorf
Detailsuche

Bei der aktuellen Magic Leap 1 (Test) nutzt der Hersteller eine per Kabel angebundene Box, das sogenannte Lightpack. Darin steckt ein aktiv gekühlter Tegra X2 alias Parker von Nvidia, außerdem gibt es 8 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte Storage.

Mit sechs ARM-Kernen und einer auf der Pascal-Architektur basierenden Grafikeinheit mit 256 Shader-Einheiten ist der 2016 vorgestellte Tegra X2 heutzutage ein vergleichsweise langsamer Chip. Mit einem SoC von AMD könnte Magic Leap auf ein x86-Design mit Zen-Kernen und RDNA2-Grafik wechseln, Letztere würde auch eine INT8-Beschleunigung für maschinelles Lernen unterstützen.

Magic Leap 2 soll leichter und hochauflösender sein

Derzeit arbeitet Magic Leap an der Magic Leap 2, einer neuen AR-Brille. Vor gut einem Jahr hatte der Hersteller die Hälfte der Belegschaft entlassen und angekündigt, den Fokus künftig auf das Enterprise-Segment zu legen. "Um Magic Leap besser für die Zukunft vorzubereiten, war es notwendig, sich von einer gewissen Anzahl an Mitarbeitern zu trennen", sagte CEO Rony Abovitz damals.

Golem Akademie
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
  2. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Verglichen mit Magic Leap 1 soll der Nachfolger halbierte Abmessungen aufweisen, das Gewicht um 20 Prozent gesenkt und das Sichtfeld um 100 Prozent vergrößert werden. Damit würde die AR-Brille nur noch um die 250 Gramm wiegen und deutlich kompakter ausfallen als bisher. Unklar ist, ob das Seitenverhältnis von 4:3 beibehalten wird.

Bisher hat Magic Leap mehr als 2,6 Milliarden US-Dollar an Investitionskapital erhalten, zu den Geldgebern gehören unter anderem Alibaba, Google und Qualcomm. In Deutschland ist die 2.300 US-Dollar teure Magic Leap 1 nicht regulär verfügbar, einzig in den USA.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /