Abo
  • Services:

Augmented Reality: Magic Leap kündigt SDK an

Mehr als eine halbe Milliarde US-Dollar Risikokapital hat das Startup Magic Leap von Google erhalten, jetzt kündigt es ein Software Development Kit an - mutig angesichts der Tatsache, dass es über die Hardware bislang wenig mehr als Spekulationen gibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Firmenvideo von Magic Leap
Firmenvideo von Magic Leap (Bild: Magic Leap)

Während einer Konferenz des MIT hat das Startup Magic Leap per Twitter angekündigt, Entwicklern demnächst ein SDK zur Verfügung zu stellen. Damit soll es möglich sein, auf Basis der Unreal Engine und auf Unity eigene Anwendungen zu programmieren. Wer Interesse hat, kann sich derzeit auf einer Anmeldeseite für weitere Informationen eintragen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Derzeit ist nicht so richtig klar, was Magic Leap eigentlich vorhat. Ein paar von dem Startup veröffentlichte Videos deuten auf eine Augmented-Reality-Brille hin, die zumindest auf den ersten Blick an die Hololens von Microsoft erinnert.

Früheren Gerüchten zufolge hat Magic Leap einen Weg gefunden, digital erzeugte Bilder direkt ins Auge zu projizieren. Auf seiner Webseite hatte die Firma geschrieben, dass sie neben "Dynamic-Digitized-Lightfield"-Signalen auch "Hardware, Software, Sensoren, grundlegende Prozessortechnologie und ein paar Dinge, die noch geheim bleiben müssen", entwickelt habe.

Das Ergebnis sei etwas nie zuvor Gesehenes, das geradezu "magisch" wirke. Zumindest hatte es großen Zauber auf Google: Der Konzern hatte Ende 2014 rund 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap investiert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

WachtEndlichAuf! 04. Jun 2015

Wer Interesse an dieser Technik hat, kann das Meetup in Stuttgart besuchen. Einfach nach...

Kleba 04. Jun 2015

Nur mit mehr Action :-) Ich denke, dass wird spannend wenn 2 Schwergewichte wie Google...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /