• IT-Karriere:
  • Services:

Augmented Reality: Huaweis P30 und P30 Pro bekommen ARCore-Zertifizierung

Googles Liste derjenigen Android-Geräte, die die ARCore-Plattform unterstützen, ist um Huaweis zwei neue Top-Smartphones gewachsen: Sowohl das P30 als auch das P30 Pro unterstützen Googles Augmented-Reality-System.

Artikel veröffentlicht am ,
Das P30 Pro und das P30 von Huawei
Das P30 Pro und das P30 von Huawei (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Huaweis neue Smartphones P30 und P30 Pro haben die Zertifizierung für Googles Augmented-Reality-Plattform ARCore erhalten. Das geht aus Googles Liste derjenigen Geräte hervor, die die Plattform unterstützen, wie 9to5Google berichtet.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Karlsruhe
  2. BSH Hausgeräte GmbH, München

Huawei gehört damit zusammen mit Samsung zu den Herstellern mit der größten Auswahl an Geräten, die ARCore unterstützen. Neben dem P30 und dem P30 Pro beherrschen auch deren Vorgängergeräte P20 und P20 Pro, die Mate-20-Reihe sowie günstigere Mittelklasse-Smartphones Geräte von Honor den AR-Standard.

Dank der ARCore-Unterstützung lassen sich das P30 und das P30 Pro mit einer Vielzahl an AR-Apps und -Funktionen nutzen. Dazu gehören beispielsweise Spiele, aber auch Apps zum Messen von Entfernungen.

ARCore hat mittlerweile Project Tango abgelöst

Google hatte ARCore im Spätsommer 2017 vorgestellt. Die Schnittstelle benötigt als Basis Unity, Unreal oder Java und OpenGL. Anders als Googles zweite AR-Technologie namens Project Tango benötigen ARCore-Geräte keine zusätzliche Hardware. Google hatte Project Tango Ende 2017 eingestellt und konzentriert sich seitdem auf ARCore.

Huawei hatte das P30 und das P30 Pro Ende März 2019 vorgestellt. Beide Smartphones kommen mit einer Dreifachkamera, die beim Pro-Modell noch um eine Time-of-Flight-Kamera ergänzt wird. Diese dient der genauen Entfernungsmessung und dürfte für AR-Anwendungen hilfreich sein. Zudem kommt das P30 Pro mit einem Fünffach-Teleobjektiv, das aufgrund der Bauhöhe liegend in das Gehäuse verbaut wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. Heute um 18 Uhr Release der RTX 3060
  2. 464,99€
  3. 99,99€ (Bestpreis)

heikom36 02. Apr 2019

So aus meiner Sichtweise. Vor Android habe ich schon einige Jahre die sogenannten PDAs...


Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
XPS 13 (9310) im Test
Dells Ultrabook ist besser denn je

Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
  2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
  3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

    •  /