Augmented Realitiy: AR-Headset von Magic Leap bekommt größeres Sichtfeld

Nach der Neuorientierung von Magic Leap folgt nun die zweite Version der AR-Brille.

Artikel veröffentlicht am , Mike Wobker
Eine zweite Version von Magic Leaps AR-Brille wird entwickelt.
Eine zweite Version von Magic Leaps AR-Brille wird entwickelt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die zweite Version des AR-Headsets von Magic Leap wird als Konkurrent zu Microsofts Holo Lens platziert und nicht als Alternative zu den VR-Headsets von Oculus und HTC. Laut einem Bericht von Pocket-lint hat die seit September 2020 als CEO bei Magic Leap beschäftigte ehemalige Microsoft-Managerin Peggy Johnson auf einem Investement-Forum in Saudi Arabien die weiteren Pläne des Unternehmens mit der selbst entwickelten AR-Brille vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. SAP PP Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. Data Warehouse Admin/SQL Entwickler (w/m/d)
    MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
Detailsuche

Die Verkaufszahlen der im Jahr 2018 erschienenen Magic Leap One blieben damals hinter den Erwartungen, wodurch sich das Unternehmen zu einer Neuausrichtung gezwungen sah. Statt im privaten Umfeld, sollte die AR-Brille vorrangig in Firmen eingesetzt werden. Ob Letzteres auch für die zweite Generation geplant ist oder diese auch privat im regulären Handel erworben werden kann, ist noch nicht bekannt.

Als Rahmenbedingungen für die Entwicklung des Geräts wurden allerdings bereits einzelne Punkte genannt. So sollen beispielsweise die Abmessungen um die Hälfte reduziert, das Gewicht um 20 Prozent gesenkt und das Sichtfeld um 100 Prozent vergrößert werden. Damit würde die AR-Brille nur noch um die 250 Gramm wiegen und deutlich kleiner ausfallen. Wie sich die Vergrößerung des Sichtfeldes auswirkt, kann noch nicht beurteilt werden. Ebenfalls unklar ist, ob das Seitenverhältnis von 4:3 beibehalten wird.

Über die Preisgestaltung ist ebenfalls noch nichts bekannt. Die Magic Leap One kostete 2.300 US-Dollar und auf diesem Niveau könnte auch das Nachfolgemodell liegen. Über den Erfolg werden aber nicht nur der Preis, sondern auch die Unterschiede gegenüber Microsofts Holo Lens entscheiden, welche sich zumindest bei der Magic Leap One im Test in Grenzen hielten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Polizei NRW
Palantir-Software verteuert sich drastisch

Nordrhein-Westfalen muss deutlich mehr Geld für eine Datenbanksoftware ausgeben. Doch es sollen damit schon Straftaten verhindert worden sein.

Polizei NRW: Palantir-Software verteuert sich drastisch
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
    Ukrainekrieg
    Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

    Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

  2. Star Wars: Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian
    Star Wars
    Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian

    Aus fast 6.200 Teilen besteht das große Lego-Set der Razor Crest. Sie ist teuer, nicht aber für ein Star-Wars-Set.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /