Abo
  • IT-Karriere:

Augensteuerung: LG wirft Samsung Patentverletzungen vor

Samsung soll auf seinem aktuellen Smartphone Galaxy S4 Patente von LG verletzt haben. Die beanstandete Funktion pausiert Videos, wenn der Anwender nicht auf den Bildschirm sieht.

Artikel veröffentlicht am ,
LG wirft Samsung vor, mit der Augensteuerung Smart Pause seine Patente verletzt zu haben.
LG wirft Samsung vor, mit der Augensteuerung Smart Pause seine Patente verletzt zu haben. (Bild: Samsung)

Bereits kurz nach der Präsentation des Galaxy S4 hat LG Samsung vorgeworfen, mit seinem Topprodukt LGs Patente verletzt zu haben. In seine Videoabspielsoftware hat Samsung eine Funktion integriert, die Videos pausiert, sobald der Nutzer seine Augen von dem Gerät abwendet. Samsung bezeichnet die Funktion als "Smart Pause". LGs nächstes Topprodukt Optimus G Pro wird eine ähnliche Funktion unter dem Namen "Smart Video" enthalten.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Wiesbaden, Wiesbaden
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

LG will die Augensteuerung genau prüfen, sobald das Galaxy S4 allgemein erhältlich ist, wirft Samsung aber bereits jetzt vor, seine Patente unerlaubt zu nutzen. LG gibt an, bereits 2009 ein entsprechendes gewerbliches Schutzrecht für die Funktion beantragt zu haben. Laut dem Bericht der koreanischen Yonhap News, will LG noch weitere Patentverletzungen prüfen. Das würde auch Funktionen betreffen, die bereits in Samsungs Galaxy S3 enthalten sind. LG will darauf ebenfalls seit 2005 Patente besitzen.

Samsung weist die Vorwürfe zurück: "Smart Pause" basiere auf einer eigenen Entwicklung und nutze proprietäre Technik zur Umsetzung.

Auffällig ist der von LG gewählte Zeitpunkt, die Patentvorwürfe zu veröffentlichen. Das Optimus G Pro soll in wenigen Tagen auf den Markt kommen - zumindest in Asien. Mit seinem 5,5-Zoll-Display ist es zwar eher eine Konkurrenz zum Galaxy Note 2 als zu Samsungs Galaxy S4. Dennoch versucht LG gegenwärtig mit seinen Produkten, seine Marktanteile gegenüber seinem Konkurrenten wettzumachen. Beide international agierenden Konzerne haben ihren Hauptsitz in Südkorea.

Ob und wann das Optimus G Pro überhaupt in Europa auf den Markt kommen soll, ist unbekannt. Das Galaxy S4 soll Ende April 2013 auf den Markt kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 49-Zoll-TV für 399,99€, High-Resolution-Kopfhörer für 159,99€, Alpha 5100...
  2. (u. a. Bluetooth-Lautsprecher für 29,99€, Over Ear Kopfhörer für 37,99€, Wireless Earbuds...
  3. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  4. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)

Lala Satalin... 21. Mär 2013

Was für eine Antwort erhoffst du dir denn?

SoniX 20. Mär 2013

Also eine Idee nein, eine Beschreibung wie die Idee funktioniert ja? Das ist doch meist...


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

    •  /