Abo
  • Services:

Auftragsfertiger: TSMC verkündet Tape-out des ersten 7-nm-EUV-Chips

Der weltweit größte Auftragsfertiger hat die ersten Masken für einen Chip mit 7 nm und EUV erhalten. Allerdings nutzt die TSMC die extrem ultraviolette Strahlung nur für ein paar Layer, alle anderen werden mit herkömmlicher Lithografie hergestellt. Pläne für 5 nm gibt es ebenfalls.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein älterer Wafer mit Silverthorne-Atoms
Ein älterer Wafer mit Silverthorne-Atoms (Bild: Intel)

Die Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) hat den Tape-out des ersten Chips mit 7 nm und EUV verkündet. Um welchen Kunden es dabei geht, verriet der Auftragsfertiger auf dem OIP Ecosystem Forum allerdings nicht. Der N7+ genannte Node ist TSMCs erster, der extrem ultraviolette Strahlung für bis zu vier Layer verwendet, aus denen ein Chip besteht - üblich sind meist rund ein Dutzend. Die Maschinen für EUV kosten zwar sehr viel, dafür verringert sich die Anzahl der nötigen Masken und Prozessschritte, was dann wieder Zeit und somit schlussendlich Geld spart.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Eigentlich war EUV schon vor einem Jahrzehnt für die Fertigung geplant, so wollte Intel die mit 13,5 nm Wellenlänge arbeitende Belichtung beim 32-nm-Verfahren und somit bereits 2009 einsetzen, daraus wurde aber auch bei 22 nm, bei 14 nm und bei 10 nm nichts. Gerade letzterer Prozess ist für Intel ein Ärgernis, da er noch auf Immersionslithografie setzt, aufgrund von Self-Aligned Quad-Patterning allerdings extrem aufwendig und fehleranfällig ist. Die Chip-Ausbeute mit 10 nm fällt so gering aus, dass es mit dem Core i3-8121U (Cannon Lake) bisher nur einen Dualcore mit deaktivierter Grafik gibt.

Nach dem N7+ wird die TSMC den N5 anbieten, dieses 5-nm-Verfahren soll 14 Layer mit EUV bestrahlen können. Der Auftragsfertiger peilt die Risk-Production für Frühling 2019 an, der Node soll vor allem bei der Transistordichte einen Vorteil bringen. Intel wird EUV bei 10+ nm überspringen und bei 7 nm einsetzen, Samsung arbeitet bei 7LPP (Low Power Plus) ebenfalls mit 7 nm mit EUV - noch läuft die Fertigung aber nicht. Globalfoundries wird keine extrem ultraviolette Strahlung verwenden, denn 7 nm wurde gestoppt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

honna1612 07. Okt 2018

Ja und jetzt multipliziert man alle SOC % zuwächse die Apple seit dem Iphone 1 verkündet...

honna1612 06. Okt 2018

Haha das liest man immer von den ewigen nein sagern. Konnte ich schon auf golem lesen...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC7 June Canyon - Test

Wir mögen Intels NUC7: Er hat volle PC-Funktionalität in kleinem Formfaktor zu einem niedrigen Preis.

Intel NUC7 June Canyon - Test Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /