• IT-Karriere:
  • Services:

Auftragsfertiger: TSMC plant 10-Nanometer-Fertigung für Ende 2015

Nächstes Jahr möchte TSMC Chips mit 10 Nanometer Strukturbreite herstellen. Die Vorserienproduktion des aktuellen 16-Nanometer-FinFET-Plus-Prozesses ist gerade gestartet.

Artikel veröffentlicht am ,
300-Millimeter-Wafer
300-Millimeter-Wafer (Bild: TSMC)

TSMCs Präsdent C.C. Wei hat bei der Besprechung der Zahlen des Rekordquartals den aktuellen Stand der Fertigungsprozesse erläutert (PDF): Die 20-Nanometer-Serienfertigung läuft seit Monaten, ein Großteil der Kapazität wird für Apples A8 genutzt. Die Risk Production des 16-Nanometer-FinFET-Prozesses (16FF) hatte TSMC im November 2013 begonnen, nun erfolgte der Start der Vorserienproduktion für 16FF+.

Stellenmarkt
  1. Computer Futures, Hamburg
  2. L-Bank, Karlsruhe

16 Nanometer FinFET Plus soll verglichen mit dem bisherigen 16-Nanometer-FinFET-Prozess die Leistungsaufnahme der damit gefertigten Chips um bis zu 35 Prozent verringern, verglichen mit dem planaren 20-Nanometer-Prozess sollen es 50 Prozent sein oder bei gleicher Leistungsaufnahme eine 40 Prozent höhere Geschwindigkeit. Laut Wei arbeiten über 1.000 Ingenieure an 16 Nanometer FinFET Plus, die Chipausbeute (yield) ist deutlich besser als erwartet und er geht von knapp 60 Tape-outs aus.

Unter einem Tape-out versteht die Halbleiterindustrie die Vorlage für die Maske der Chips, welche in weiteren Schritten gefertigt und optimiert werden. Basierend auf diesen frühen Versionen soll Ende des zweiten oder Anfang des dritten Quartals 2015 die Serienfertigung von 16 Nanometer FinFET Plus starten.

Die weitere Planung sieht vor, dass TSMC zusammen mit seinen Partnern im vierten Quartal 2015 erste Tape-outs mit Chips im 10-Nanometer-Verfahren erreichen wird, die Vorserienproduktion soll noch 2015 anlaufen. Intel plant für nächstes Jahr ebenfalls mit 10-Nanometer-Technik, Globalfoundries und Samsung arbeiten derzeit in Kooperation an 14 Nanometer FinFET in Serie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 172,90€
  2. 69,90€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...

EwieElektro 20. Okt 2014

Emmm...falscher beitrag? Oder gibts inzwischen schon anti-win8 troll bots?

jownes 20. Okt 2014

Intel hat meines Wissens schon an 10nm herumprobiert also schon die ersten Testmuster...

Anonymer Nutzer 20. Okt 2014

Wo hast du denn den Unsinn gelesen? Physikalisch ist es möglich die Chips aus einzelnen...

savejeff 20. Okt 2014

und vor nem Jahr wurde noch gesagt, dass bei 14nm Schluss ist. Mal sehen ob sie mit 10nm...

Irrlicht 20. Okt 2014

1992 wurde mir im Studium erzählt das 100nm das absolut harte Limit wären, weil dann die...


Folgen Sie uns
       


Serial 1 Rush CTY - Fazit

Keine Harley, sondern ein alltagstaugliches Pedelec: das Serial 1 überzeugt im Test.

Serial 1 Rush CTY - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /