• IT-Karriere:
  • Services:

Auftragsfertiger: TSMC legt dank Apple bei Umsatz und Gewinn kräftig zu

Im vierten Quartal 2016 konnte die TSMC wieder bessere Zahlen präsentieren als im Vorjahr. Erneut ist der Auftragsfertiger alleine für die Produktion der Chips eines iPhones zuständig, was sich bemerkbar macht.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein 300-mm-Wafer
Ein 300-mm-Wafer (Bild: TSMC)

Apple sei dank: Die Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) hat ihre Ergebnisse für das vierte Quartal 2016 veröffentlicht (PDF) und bei Umsatz wie Gewinn zugelegt. Der weltgrößte Auftragsfertiger konnte 8,253 Milliarden US-Dollar (262,23 Milliarden New Taiwan Dollar) umsetzen und dabei 3,155 Milliarden US-Dollar (100,23 Milliarden New Taiwan Dollar) erwirtschaften.

Stellenmarkt
  1. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
  2. EPLAN Software & Service GmbH u. Co. KG, Monheim am Rhein

Im Vorjahr waren es 6,24 Milliarden US-Dollar (203,52 Milliarden New Taiwan Dollar) und 2,23 Milliarden US-Dollar (72,84 Milliarden New Taiwan Dollar). Anders als noch 2015 ist die TSMC 2016 wieder der alleinige Auftragsfertiger der iPhone-Chips, da Apple dieses Mal keine SoCs bei Samsung geordert hat. Der A10 Fusion des iPhone 7 (Plus) wird im 16FF+-Verfahren von der Taiwan Semiconductor Manufacturing Company produziert.

  • Anteil der Sparten am Q4/16-Umsatz (Bild: TSMC)
  • Anteil der Sparten am 2016er-Umsatz (Bild: TSMC)
  • Anteil der Fertigungsprozesse am Q4/16-Umsatz (Bild: TSMC)
  • Anteil der Fertigungsprozesse am 2016er-Umsatz (Bild: TSMC)
Anteil der Fertigungsprozesse am Q4/16-Umsatz (Bild: TSMC)

16FF+ und 20 nm legen zu

Moderne Prozess-Nodes wie der gefragte 16FF+ und der seltener verwendete 20 nm bilden bei der TSMC mittlerweile den größten Umsatzfaktor, sie machten 33 Prozent im vierten Quartal und 28 Prozent im gesamten Jahr 2016 aus und haben damit die wie gehabt populäre, da ausgereifte sowie günstige 28-nm-Technik überholt (24 und 26 Prozent). Im kompletten Vorjahr machten 16FF+ und 20 nm nur 20 Prozent des Umsatzes aus, der Bereich hat also kräftig zugelegt.

Ein Blick auf die einzelnen Sparten zeigt, dass Communication - also unter anderem die Chips für Apple - verglichen mit dem Vorjahresquartal um +11 Prozent gewachsen ist. Das Computersegment steigerte sich ebenfalls leicht, wohingegen sich Consumer nahezu halbierte und Industrial etwas zurückging.

Für das erste Quartal 2017 erwartet die TSMC einen Umsatz von 236 bis 239 Milliarden New Taiwan Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 654€ (mit Rabattcode "PLUSDEALS10" - Bestpreis)
  2. (u. a. Razer Blade Pro 17 (2020) 17,3'' Full HD 300Hz i7 RTX 2080 Super 16GB 512GB SSD Chroma RGB...
  3. (u. a. Lenovo Yoga Slim 7i Evo 14 Zoll i5 8GB 512GB SSD für 799€, Motorola moto g9 plus 128GB...
  4. (u. a. Samsung UE-50TU7170 50 Zoll LED für 449€, HP EliteBook 840 G1 generalüberholt 14 Zoll i5...

budweiser 12. Jan 2017

Chip? Deren Schrottnews und Clickbait lässt selbst die Bild neidisch werden.

ms (Golem.de) 12. Jan 2017

Apple bringt jedes Jahr ein iPhone, ergo zeigt sich das zyklisch in den TSMC-Zahlen.


Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /