Auftragsfertiger: Samsungs 5-nm-EUV-Produktion läuft

Zudem wurde die Kapazität für die 8-nm-Halbleiterfertigung erhöht, die Nvidia für die Ampere-Chips nutzen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung Foundrys älteres 14LPE
Samsung Foundrys älteres 14LPE (Bild: Tech Insights)

Samsung Foundry hat bestätigt, dass die eigene 5-nm-EUV-Fertigung alias 5LPE im zweiten Quartal 2020 in die Serienproduktion übergegangen ist. Zuvor hatte es Berichte gegeben, wonach der Node verzögert sei - dem widersprachen die Südkoreaner. Im zweiten Halbjahr 2020 soll zudem der Ausstoß gesteigert werden.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (w/m/d) für POS-Retail-Applikationen
    BEST System Technik GmbH, Bielefeld
  2. DevOps Engineer (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Mit dem Wechsel von 7LPP (7 nm Low Power Plus) zu 5LPE (5 nm Low Power Early) sollen Chips um bis zu 20 Prozent schneller takten oder bis zu 10 Prozent sparsamer sein und um bis zu 20 Prozent kleiner ausfallen. Dabei gilt, dass 6LPP sowie 5LPE und 4LPE alle auf 7LPP basieren und abgeleitete sowie IP-kompatible Nodes mit extrem ultravioletter Strahlung (EUV) sind. Für 4LPE gibt Samsung Foundry an, dass das Verfahren wie geplant voranschreite. Für die zweite Generation, also 4LPP, werde eine Beschleunigung angestrebt.

Im Rahmen der Präsentation der Quartalszahlen sagte Samsung Foundry, das Rekordeinnahmen verbucht wurden. Als Grund nannte der Auftragsfertiger die Aufstockung von Chips bei diversen Partnern. In diesem Kontext ist interessant, dass in den Ausbau der Kapazitäten für 5LPE und 8LPP investiert wurde. Zu den angeblichen Kunden für 8LPP soll Nvidia gehören, da die Gaming-Ampere-GPUs wie der GA102 und der GA104 für die Geforce RTX 3000 auf dem 8LPP-Verfahren basieren sollen.

  • Standorte der bisherigen Fabs (Bild: Samsung Foundry)
  • Roadmap der Fertigungsprozesse (Bild: Samsung Foundry)
  • Aktuelle Nodes im Überblick (Bild: Samsung Foundry)
Aktuelle Nodes im Überblick (Bild: Samsung Foundry)

8LPP ist eine modifizierte Version von 10LPP, also einem klassischen DUV-Node mit Immersionslithografie. Der Prozess soll eine bis zu 10 Prozent geringere Leistungsaufnahme ermöglichen, aufgrund eines geringeren Metal-Pitch verringert sich zudem die Fläche um ebenfalls bis zu 10 Prozent. Wir erwarten die ersten Gaming-Grafikkarten mit Ampere-Architektur für September 2020, allerdings hat sich Nvidia bisher öffentlich nicht zu den Geforce RTX 3000 geäußert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrechtsverletzung
US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen

Noch während der Lizenzverhandlungen installierte die US-Marine eine Software auf über 500.000 Rechnern. Sechs Jahre später muss sie dafür bezahlen.

Urheberrechtsverletzung: US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen
Artikel
  1. Karmesin und Purpur: Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon
    Karmesin und Purpur
    Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon

    Schwache Grafik und trotzdem Ruckler: Viele Spieler ärgern sich über den technischen Zustand von Pokémon Karmesin/Purpur.

  2. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  3. EuGH: Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein
    EuGH
    Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein

    Google will keine 4,125 Milliarden Euro zahlen und zieht mit dem Fall vor den Europäischen Gerichthof. Es geht um Android.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /